Einblicke in das laufende Schuljahr: Stadt Leingarten

Seitenbereiche

Einblicke in das laufende Schuljahr: Stadt Leingarten

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

YouTube

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies (falls "Privacy-Enhanced Mode" nicht aktiviert ist)
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Referrer-URL
  • Geräte-Informationen
  • Gesehene Videos
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Zugehörige Cookies

Zu diesem Dienst gehören die folgenden Cookies:

  • hwdatenschutz_cookie_youtube
  • Setzt zusätzliche Cookies für eine andere Domain (youtube.com)
Google Maps

Dies ist ein Web-Karten-Dienst.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Karten anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Standort-Informationen
  • Nutzungsdaten
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • URLs
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/troubleshooter/7575787?hl=en

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Zugehörige Cookies

Zu diesem Dienst gehören die folgenden Cookies:

  • hwdatenschutz_cookie_googlemaps
  • Setzt zusätzliche Cookies für eine andere Domain (google.com)
Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Website zu ermöglichen.

Die Cookies mit dem Präfix hwdatenschutz_cookie_ werden verwendet, um Ihre Auswahl aller auswählbaren Cookies zu speichern. Die essentiellen Cookies werden automatisch auf 1 gesetzt, da sie notwendig sind, um sicherzustellen, dass die entsprechende Funktion bei Bedarf geladen wird.

Das Cookie namens hwdatenschutz_cookie_approved speichert den aktuellen Zustimmungsstatus des Cookie-Banners. Sollte es ein Update der Website geben, das Aspekte der Cookies verändert, würde dies zu einer Versionsdiskrepanz im Cookie-Banner führen. Folglich werden Sie aufgefordert, Ihre Zustimmung zu überprüfen und erneut zu erteilen.

Alle hwdatenschutz_cookie_ haben eine Bestandsdauer von einem Monat und laufen nach diesem Zeitraum ab.

Bei jedem Dienst ist das entsprechende Cookie hwdatenschutz_cookie_ aufgeführt, um zu erkennen, welches Cookie welchen Dienst ermöglicht.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Eichbottschule Leingarten
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Zugehörige Cookies

Zu diesem Dienst gehören die folgenden Cookies:

  • hwdatenschutz_cookie_powermail
  • fe_typo_user
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Einblicke in das laufende Schuljahr

Hauptbereich

62 Fünftklässler an der Eichbottschule begrüßt

Am 12.09.2023 durften wir unsere neuen Fünftklässler an der Eichbottschule begrüßen. Aufgeregt und begleitet von den Eltern begannen die Schüler/-innen der Klassen 5a, 5b und 5c den ersten Schultag an der weiterführenden Schule. Nach einem kurzen Willkommensfilm mit Impressionen aus dem Schulalltag der Eichbottschule begrüßten unsere Sechstklässler die 5. Klassen mit einem Willkommenslied. Anschließend durfte Herr Heitlinger zu den „Neuen“ sprechen und sie als Rektor der Eichbottschule begrüßen. Er gab einen Ausblick auf die Besonderheiten, die nun nach dem Wechsel von der Grundschule auf die Gemeinschaftsschule auf die Schülerinnen und Schüler zukommen. In Anschluss daran stellten sich die Klassenlehrer/-innen und die Coaches den Klassen vor. Nun kamen unsere Sechstklässler wieder zum Einsatz. Nach der Erklärung des Klassenrates trugen sie in Gedichtform unterschiedlichste Episoden aus dem Schulalltag der Eichbottschule vor. Nach der Klasseneinteilung und dem gemeinsamen Foto konnte der erste Schultag an der weiterführenden Schule beginnen …

Einschulungsfeier der Klassen 1

Am 16.09.2023 durften wir 47 Schulanfänger/-innen mit strahlenden Augen an der Eichbottschule begrüßen. Der Tag begann um 8.30 Uhr mit dem Einschulungsgottesdienst in der Martin-Luther-Kirche. Pfarrer Gebhardt konnte in der gut gefüllten Kirche seine Botschaft an die Besucher überbringen und den Schulanfänger/-innen den Segen mit auf den Weg geben. Anschließend ging es im Kulturzentrum weiter. Um 10.00 Uhr begrüßte der Schulleiter der Eichbottschule, Herr Heitlinger, auch hier nochmals alle Gäste und stellte die besondere Bedeutung der Einschulung für die Kinder und deren Familien dar. Gemeinsam mit der Konrektorin Frau Hess, hieß er die Schulanfänger willkommen und verdeutlichte anhand von Sonnenstrahlen. Das war die Überleitung zum Musical „Die Waldschule“ unserer Zweitklässler. In einer mitreißenden Vorstellung bekamen die Gäste die Geschichte vom Eichhörnchen „Neo“ vorgespielt. Trotz verschiedener Schwierigkeiten und anfänglichem Grummeln im Bauch konnte er sich schließlich auf seinen ersten Schultag freuen, genauso wie sich die Lehrerinnen auf die Schulanfänger freuen. Nach einem tosenden Applaus ging es dann für die Klassen in die Unterrichtsräume und endlich fand die erste Unterrichtsstunde statt. Derweil konnten die Begleiter bei bester Verpflegung durch den Förderverein der Leingartener Schulen darauf warten, dass die frisch gebackenen Erstklässler gut gelaunt wieder zu den Eltern stießen. Einen herzlichen Dank auch auf diesem Wege nochmals an alle fleißigen Helfer/-innen. Unseren Schulanfänger/-innen wünschen wir nun einen guten Start an der Eichbottschule, erfolgreiches Lernen und auch darüber hinaus viele schöne Momente!  

„Das rollende Klassenzimmer“

So war es und alles hat ein Ende, ein Ende nur für den Organisator „Das rollende Klassenzimmer“; hier eine kurze Reflexion: Es begann 2004 von Leingarten nach Berlin mit dem Rad und die Eichbottschule mit 30 Schülern stürzten sich in ein Abenteuer.Grenzenlos durch Deutschland mit dem Fahrrad, die teilnehmenden Schüler erlebten das geteilte Deutschland und die Wiedervereinigung nicht, sicherlich war das alles deutsche Geschichte. Sich zu bewegen mit dem Rad, Erfolgserlebnis und Anerkennung hatte nicht nur damals Priorität bei den Schülern; natürlich motivierte Berlin. Das Rad „ein Mittel zum Zweck“, mit vielen Facetten. Der Umweltschutz war ein Bestandteil des „rollenden Klassenzimmers“ von Anfang an und zunehmend erlebten wir von Jahr zu Jahr den Klimawandel, der nicht mehr aufzuhalten ist. Am Boden liegenden Wald erlebten wir auf der letzten Tour von Berlin, über umgestürzte tote Bäume mussten wir unsere Räder tragen; das ist Waldsterben zum Nachdenken. Eine Herausforderung für alle, wir waren mit unseren Projekten auf dem richtigen Weg und dafür hat uns die Kreissparkassenstiftung Heilbronn unterstützt – Danke. Die „biblischen Katastrophen“ wie Waldbrände, Trockenheit und Unwetter nehmen zu und kommen immer näher – auch zu uns.Sogar ins „Goldene Buch“ in der Lutherstadt Wittenberg trugen sich die Schülerinnen und Schüler ein und Ministerpräsident Haseloff von Sachsen-Anhalt begrüßte uns in Wittenberg anlässlich zum Jahr des „Mauerfalls“. Bürgermeister Ralf Steinbrenner radelte mit uns durch das Brandenburger Tor und das von der BUGA in Heilbronn. Über 50 Bäume wurden von Leingarten bis Kiel mit Bürgermeistern gemeinsam in den Etappenorten gepflanzt. Wir übergaben symbolisch Wasser, denn Bäume und Wasser sind lebenswichtig für das Leben auf dieser Erde. Ja, wir setzten aus Leingarten kommend ein Zeichen und fanden bei allen Stadtverwaltungen Zustimmung, dass wir Menschen handeln müssen. „Gesundheit und Umweltschutz“ so das Motto der letzten Tour 2023, nur eben anders, von Berlin ins „Ländle“. Dankbarkeit war schon immer ein Begleiter, doch auf dieser letzten Tour war noch etwas das uns begleitete, es häuften sich so viele Ereignisse, die sicherlich keine Zufälle waren. Vor und nach der Tour die große Hitze und dazwischen befanden wir uns – es war erfrischend, das richtige Radfahrwetter aber immer Gegenwind.Ehemalige kamen auf der letzten Etappe uns entgegen um gemeinsam die letzten Kilometer bis zum „Berliner Bär“ der am Theater in Heilbronn steht zu radeln und Oberbürgermeister Harry Mergel Heilbronn empfing „das rollende Klassenzimmer“ vor dem Heilbronner Rathaus.Auch der ehemalige Heilbronner Schulamtsleiter Wolfgang Seibold reiste nach Tauberbischofsheim, um mit uns gemeinsam die letzte Etappe mit dem Rad zu erleben, Herr Wenz, der jetzige Schulamtsleiter kam mit dem Rad zum Heilbronner Rathaus, ob auch alle Schülerinnen und Schüler die 640 Kilometern gut überstanden haben. „HERZLICH WILLKOMMEN“ und „Wir sind stolz auf euch“ so der Empfang. Ja, stolz können alle sein, die schon mal dabei waren und durch das Brandenburger Tor fuhren.Ein Zitat von der ehemaligen Sekretärin der Eichbottschule Elke Koch: „Ein Erlebnis, das ich nie vergessen werde“.Danke das schönste Wort und ich sage Danke: Horst Schmiech CBL, Dietmar Sandel Bäckerei Mitterer, Bürgermeister Ralf Steinbrenner Stadt Leingarten, Herr Wolfgang Kollmar Ensinger, Oberbürgermeister Harry Mergel Heilbronn, Innenminister Thomas Strobl, Frau Wörner Pflanzen-Kölle, Herr Wolfgang Seibold Stiftung GuSchu. Sebastian Hauff, Rita Hirsch, Tina Schwarz, Deutsche Olympische Gesellschaft, Frau Pfitzenmaier Stiftung Baden-Württemberg, Firma Nema Systems, Firma Holzbau Küppers.Noch einmal möchten wir uns mit den Ersten von 2004 bis zu den Letzten 2023 auf dem Heuchelberg am Gedankensteinkreis am Samstag, den 21. Oktober um 14.00 Uhr treffen. Die Steine, auch wir haben viel zu erzählen. Bewegt euch und bleibt gesund!

Schüleraustausch mit der Partnerschule in Lésigny

Am Donnerstag, den 05.10.23 starteten wir mit unseren Französischlehrern Frau Köhler und Herrn Schelle eine Reise zu unserer Partnerschule in Leingartens Partnerstadt Lésigny. Mit großer Aufregung trafen wir erstmals auf unsere Austauschpartner und deren Eltern. Dann wurden wir zunächst zusammen mit den italienischen Schülern aus der Partnergemeinde Asola vom Bürgermeister und dem Partnerschaftskomitee mit Getränken und Snacks im Rathaus begrüßt. Am nächsten Tag ging es in die französische Partnerschule, das Collège „Les Hyverneaux“. Über den Tag hinweg erlebten wir mit den französischen und italienischen Schülern einen interessanten mit Aktivitäten gefüllten Tag, bei dem wir die Schule kennenlernen und sogar am französischen Unterricht teilnehmen durften. Voller Begeisterung umzingelten uns die französischen Schüler in den Pausen und wir haben viele Freunde gefunden. Am Samstag starteten wir motiviert in den Tag mit einer Runde Bowling. Nach dem sportlichen Morgen brauchten wir natürlich eine Stärkung. Dazu wurden wir in das Restaurant „Caméleon“ eingeladen. Nach einem leckeren Mittagessen ging es weiter mit einer Stadtrallye durch Lésigny. Nachdem das hitzige Spiel beendet war, ging es nach einer kurzen Pause auf eine Party, bei der uns auch unser Bürgermeister Herr Steinbrenner einen Besuch abstattete. Sonntag war für viele DAS Highlight des Austausches, der Ausflug nach Paris inklusive Bootsfahrt auf der Seine. Vor allem der Besuch beim Eiffelturm war natürlich unglaublich toll! Montagmorgens ging es dann nach einer Verabschiedung von den Gastfamilien wieder mit der Bahn zurück nach Leingarten.  (Von Louis Allegra, 10b) 

Leitbild 2030

Bereits seit einigen Monaten sind wir dabei, unser Leitbild zu überarbeiten und Visionen zu entwickeln, die uns Orientierung auf dem Weg in die Zukunft geben. Genauso wie das Kollegium, die Schülerschaft und die MÜHLE, hatte nun die Elternschaft die Möglichkeit, Ideen einzubringen. Hierfür trafen sich alle daran interessierten Eltern am 16.10.2023 in der Eichbottschule. Nach Klärung des Arbeitsauftrags konnten alle Ideen eingebracht werden und der vorletzte Schritt in der Erstellung ist damit getan. Ein Vertreter der Elternschaft, der Schülersprecher und die Schulleitung werden nun im letzten Schritt alle Neuerungen sichten und in unser „Leitbild 2030“ einarbeiten. Vielen Dank an dieser Stelle für die produktive Zusammenarbeit aller am Schuleben der Eichbottschule beteiligten Personen.

Laborkurs Experimenta Heilbronn „Die Weltreise der Jeans“

Die AES-Gruppe der siebten Klassen besuchten am Freitag, den 20.10., im Rahmen des Themas „textile Kette“ den Laborkurs. „Die Weltreise der Jeans“ der Experimenta Heilbronn. Anhand spannender, motivierender Spiele und Stationen durchliefen die Schülerinnen und Schüler den globalen Herstellungsprozess einer Jeans. Dabei durften sie anschauliches Material und Realien wie beispielsweise das Herstellen eines Baumwollfadens oder das Weben am Webrahmen erkunden. Die Schülerinnen und Schüler haben vieles dazugelernt und hatten einen erfolgreichen Tag!

Erste Firmenbörse an der Eichbottschule

Am Donnerstagnachmittag, 26.10.2023 hatten die Schüler/-innen der Klassenstufen 8/9/10 die Chance, sich über die Ausbildungsberufe von acht Leingarterner Firmen zu informieren. Fabian Hauff (Holz Hauff) und Christof Scheibner (Lehrer an der Eichbottschule) organisierten gemeinsam eine kleine Firmenbörse, welche im Erdgeschoss der Eichbottschule stattfand. Jede/r Schüler/-in musste sich mit Hilfe eines Arbeitsauftrages über drei Ausbildungsberufe informieren. Dabei hatten viele Firmen auch ihre Auszubildenden dabei, welche aus erster Hand die wichtigsten Informationen für unsere Schüler/-innen hatten. Die Firmenbörse fand auch im Anschluss der dreitägigen Berufsorientierungstage der Klasse 8 statt, an denen die Schüler ihre eigenen Lebensläufe und mögliche Bewerbungsschreiben verfassten. Für die Klassen 9 und 10 war es eine Chance sich noch Praktikumsplätze für Dezember zu sichern. Folgende Firmen/Einrichtungen waren dabei: Balbach Druck, Dautel, Holz-Hauff, Kindertagesstätten Leingarten, Knipping Gessmann, Körber, Kurt Betz, W. Gessmann. Wir danken den Firmen für die Zeit und ihren Einsatz für unserer Schüler/-innen. Eine Fortsetzung der Firmenbörse im Oktober 2024 wird sicherlich geplant und für weitere interessierte Firmen/Einrichtungen gibt es noch Platz.

Workshop „Medienkompetenz“ der Klassen 4

Am 26.10.2023 fanden im Zuge unseres Präventionskonzepts Workshops zum Thema „Medienkompetenz“ in unseren 4. Klassen statt. Hierbei haben die Kinder wichtige Informationen erhalten, worauf sie achten müssen, wenn sie im Internet oder in Chat-Räumen „unterwegs“ sind. Aus einem scheinbar harmlosen Austausch mit einem Mitspieler eines Online-Spiels kann sich etwas Unangenehmes oder sogar Bedrohliches entwickeln, wenn man arglos immer mehr Daten und Informationen über sich herausgibt und es im Verlaufe eines Chats gar nicht bemerkt, weil es sich anfühlt, als sei es nur eine harmlose Unterhaltung.Wichtig ist es, aufmerksam zu bleiben und sich einem Erwachsenen anzuvertrauen, wenn etwas unangenehm wird oder das Kind stutzig wird. 
Es wurde sensibilisiert für den Umgang mit Medien, insbesondere mit WhatsApp, Online-Spielen oder Snapchat. Die Kinder haben sehr anschaulich erklärt bekommen, wo die Gefahren liegen können, ohne ihnen jedoch Angst zu machen. Die Kinder waren mit Feuereifer dabei und sehr interessiert.

Lesung in den Klassen 2: „Drache Kokosnuss – Aufregung in der Drachenschule“

Am 9. November hatten alle Zweitklässler der Eichbottschule das Glück, an einer Lesung des Kinderbuchautors Ingo Siegner teilzunehmen. Zunächst berichtete Herr Siegner von seinem Werdegang und von der fast schon zufälligen Entstehung des kleinen Drachen Kokosnuss. Anschließend zeigte er an einer Flipchart, wie sich der kleine Drache im Laufe der Jahre entwickelte. Die Kinder waren begeistert zu sehen, wie er in kürzester Zeit kleine Kunstwerke zeichnete und die Figuren lebendig werden ließ. Im Anschluss wurde das Licht ausgemacht und der Bildschirm gestartet. Ingo Siegner las aus seinem neusten Buch „Drache Kokosnuss – Aufregung in der Drachenschule“ vor. Die Kinder lauschten gespannt der Geschichte und waren am Ende im Drache-Kokosnuss-Fieber. Es konnten Bücher gekauft werden und Ingo Siegner nahm sich die Zeit, um all die Bücher der Kinder zu personalisieren. Die Zweitklässler waren hellauf begeistert. Vielen Dank Herr Siegner für Ihren Besuch in Leingarten und Frau Mosthaf für die Organisation dieses tollen Erlebnisses. 

Unsere 3. und 4.-Klässler schnuppern erstklassige Luft

Am 09.11.2023 wurden Basketbälle von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr unter Anleitung von Profi-Trainern der MHP-RIESEN Ludwigsburg (1. Basketball-Bundesliga) geprellt, geworfen und geführt. Das Engagement unseres Herrn Rühl hat die Nachwuchs- und Profi-Coaches der MHP-RIESEN gemeinsam mit einer Brise Bundesliga-Luft in unsere Eichbotthalle geweht.Dank der MHP-RIESEN und der W&W-Basketballschule erlernten und vertieften unsere Dritt- und Viertklässler „Shoot-Pass-Dribbling“ Konzepte von Grund auf. Nach einer generellen Erwärmung finden sich die Kinder mit dem Ball in der Tasche wieder, lernen Basics der Ballführung, des Dribblings und der Koordination im freien Raum. Die Vielfalt und Kraft des Sports hat sich innerhalb einer Übungsstunde Basketball auch in Kommunikation, Präzision und Reaktion für jede/n einzelne/n individuell offenbart.Eine Aufmerksamkeit mittels der W&W-Basketballschule in Form von 10 brandneuen Basketbällen als auch ein T-Shirt für jede/n Schüler/in machen einen Erlebnis- & Trainingstag zu einer runden Angelegenheit.Wir danken Coach Philipp und Coach Marc für die Durchführung und Umsetzung des Konzepts in der Eichbottschule Leingarten und freuen uns auf weitere kooperierende Veranstaltungen.  

Welcome back to Leingarten – „White Horse Theatre“ zu Gast im Kulturzentrum 

Am 15. November reiste wieder eine englischsprachige Gruppe von fünf Schauspieler*innen des White Horse Theatres ins Kulturzentrum Leingarten. Sie traten zweimal für die Eichbottschule auf: Irish Magic wurde für die Klassen 5-7 aufgeführt. Hierbei erzählten vier Charaktere im Theaterstück drei kurze Sagen aus Irland. Einmal ging es um zwei streitende Riesen und in der nächsten Geschichte um eine Königin, die neidisch auf die Schönheit ihrer Tochter war (Silvertree und Goldtree). Die Schüler*innen durften am Ende sogar abstimmen, welche der drei Kurzgeschichten ihnen am besten gefallen hat.  

Klasse 8-10 schaute sich das Theaterstück Neighbours with long teeth an: ein modernes Stück, das von der Liebe eines Vampirmädchens zu einem sterblichen Teenager handelte. Zwischendurch musste sogar ein Schüler aus Klasse 10 herhalten, um den Blutdurst von Graf „Spatula“ zu stillen! Doch Rick, die Hauptfigur, konnte sich am Ende über ein Happy Ending freuen. Angst gegenüber Neuem und Vorurteile gegenüber anderen waren somit Themen dieser humorvollen Vorstellung. 

In den anschließenden „Q & A“s (questions and answers – Fragen und Antworten) konnten die Schüler:innen auch dieses Mal wieder ihre Sprachkenntnisse aus dem Englischunterricht umsetzen: How old are you? What’s your favourite colour? How did you come up with the story? Why did you want to become an actor? – mit Muttersprachler:innen in realen Situationen kommunizieren, zeigt wieder, wofür sich das Aufpassen im Englischunterricht lohnt. 

Nicht nur die Schüler:innen waren wieder begeistert von der Leistung der englischen Schauspieler*innen, sondern auch das Kollegium inklusive Schulleitung und Englischfachschaft. Big thanks and we’ll see you next year, White Horse Theatre! 

Lesetheater mit Michael Hain

Am Donnerstag vergangener Woche hatten die Dritt- und Viertklässler der Eichbottschule das Vergnügen ein Lesetheater zu besuchen. Der Schauspieler Michael Hain war nach Leingarten gekommen, um den Kindern das Buch „Gespensterjäger auf eisiger Spur“ von Cornelia Funke vorzustellen. Zu Beginn verneinten die Zuschauer vehement seine Frage: „Gibt es Gespenster?“ Jeder meinte zu wissen, dass doch klar sei, dass Gespenster im echten Leben nicht vorkämen. Doch es gelang Herrn Hain, mit seinen Überlegungen bei so manchem den Zweifel zu säen, ob es nicht vielleicht doch Gespenster gäbe.Sehr eindrücklich spielte er anschließend die Handlung aus dem Buch vor, in dem Tom eine Begegnung mit einem MUG, einem mittelmäßig unheimlichen Gespenst, hat. Die Zuschauer wurden immer wieder einbezogen und konnten so Toms Angst vor dem MUG mitfühlen und schließlich überwinden.Dabei setzte Herr Hain sein schauspielerisches Können ein und spielte verschiedene Rollen, für die er seine Stimme wunderbar veränderte, um die Kinder in seinen Bann zu ziehen. Damit wurde die Handlung des Buches lebendig und anschaulich.Der Schauspieler betonte, wie toll es ist, ein Buch zu lesen und damit ein Kopfkino in Gang zu setzen. Deshalb sollten die Kinder so oft wie möglich ein Buch zur Hand nehmen, um damit eine vergnügliche Zeit zu genießen – eine tolle Freizeitbeschäftigung, wenn man es geschafft hat, das Lesen so gut zu erlernen, dass man einen Lustgewinn aus Büchern ziehen kann.Vielen Dank an Frau Mosthaf von der Bücherei Leingarten und an den Förderverein der Leingartener Schulen, die diesen Besuch möglich gemacht haben.

Schülerinnen und Schüler der Eichbottschule zu Handysektor-Medienscouts ausgebildet

Im Zuge des neuen Medienkompetenz-Workshopangebots „Handysektor-Medienscouts“ für Schulen in Baden-Württemberg wurden Schülerinnen und Schüler der Eichbottschule Leingarten zu Medienscouts ausgebildet. In einer Multiplikatoren-Schulung lernten sie, wie ein bewusster, sinnvoller und sicherer Umgang mit digitalen Medien aussieht – und wurden gleichzeitig zu Ansprechpartner für die Mitschülerinnen und Mitschüler ausgebildet. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler haben Strategien rund um Cybermobbing, Sexting, Selbstdarstellung im Netz und digitale Abhängigkeit erarbeitet, um Stress und Ärger mit digitalen Medien zu vermeiden. Dabei ging es auch um Tipps und Tricks, die einen positiven Umgang mit den Geräten im Alltag unterstützen.

Klassen 6 der Eichbottschule zu Gast beim Tigerentenclub

Ganz aufgeregt sind wir – die Klassen 6a und 6b mit Frau Baust, Frau Keskin-Tunc und Herrn Rühl – vormittags von der Eichbottschule mit dem Reisebus in Richtung Tigerenten Club losgefahren. Ohne Stau sind wir mittags in Baden-Baden angekommen. Dort wurden wir freudig empfangen. Zunächst mussten wir die Handys abgeben, um die Dreharbeiten nicht zu stören. Danach wurden wir gemeinsam mit unseren GegnerInnen einer hessischen Schule in einen großen Raum geführt. Dort haben sich die MitarbeiterInnen vorgestellt. Die Spielekinder der Eichbottschule Jamil, Mia und Mia-Sophie sowie die Spielekinder unserer Gegnerschule wurden mit Frau Baust ins Studio gebracht, um dort für die Show zu proben. Alle anderen Kinder blieben zunächst im Warteraum. Während unsere KonkurrentInnen, die Tigerenten, eine Dschungeltour durch das Studios machten, haben wir, die Frösche, ein spannendes Video angeschaut. Als die Tigerenten wieder da waren, machten wir ebenfalls die Dschungeltour mit Frau Keskin-Tunc und Herrn Rühl. Dort sahen wir unter anderem die Requisiten und wie sie hergestellt werden. Im nächsten Raum machten wir Fotos mit dem Green Screen. Dann war die Dschungeltour, die uns sehr viel Spaß gemacht hat, auch schon vorbei. Danach durften wir endlich auch ins Studio. Alle waren sehr aufgeregt! Dort wurden uns die Regeln erklärt und wir übten das Jubeln, damit es später beim Filmen der Show auch gut klappt. Zudem lernten wir nun auch die ModeratorInnen Johannes und Laura kennen. Endlich begann die Sendung und wir sahen viele AssistentInnen, die mit Kameras und Lichtern auf uns zeigten. Es war sehr spannend für uns! 

Die Show startete mit einem Spiel namens „Teufelsrad“, wo wir als Kinder aus dem Publikum mitmachen durften. Dann wurden die Spielekinder Jamil, Mia und Mia-Sophie vorgestellt, während sie eine grüne Rutsche runterrutschten. Als sie unten angekommen sind, begann auch schon das erste Spiel. Dabei mussten die Spielekinder über einen Balken balancieren, um anschließend auf ein sich drehendes Rad mit Indiakas zu werfen. Gleichstand! Beide Teams bekamen eine Notbremse, da sie beide fünf Indiakas auf das Teufelsrad geworfen hatten. Das zweite Spiel war das sogenannte „Froschhüpfen“, bei dem eine bestimmte Reihenfolge nachgehüpft werden musste, doch leider bekamen wir bei diesem Spiel keine Notbremse. Das dritte Spiel hieß „Zielpusten“. Wir feuerten unsere Spielkinder kräftig an, doch leider bekamen wir auch bei diesem Spiel keine Notbremse. Das vierte Spiel hieß „Club Star“. Bei diesem Spiel tanzten Deborah, Ada, Dila, Damla und Mia zu einem coolen Lied. Da auch unsere Gegnerinnen einen guten Auftritt hatten, bekam bei diesem Spiel jedes Team eine Notbremse. Alle haben sich mega gefreut! Als fünftes Spiel war das Quiz an der Reihe.  Wir fieberten mit, doch leider reichte es auch diesmal nicht für die Notbremse. Das sechste Spiel war der „Quälgang“. Alle waren sehr gespannt, ob wir diesmal eine Notbremse bekommen. Es war sehr knapp, doch leider waren die Tigerenten ein bisschen schneller. Somit gab es keine Notbremse für uns. Beim siebten Spiel trat Mia-Sophie für uns an. Sie musste einen schwindelerregenden Parcour in einer bestimmten Zeit klettern. Durch sie gelangten wir an eine weitere Notbremse. Wir alle freuten uns sehr! Dann kam das spannende Finale, bei dem Jamil für uns antrat. Er hielt sich lange und stark auf der Tigerente fest, doch leider fiel er vor seinem Gegner vom Rodeo runter. Wir freuten uns aber trotzdem über den 2. Platz und wir gratulierten natürlich den Tigerenten. Da wir nicht den ersten Platz ergattern konnten, musste unsere Lehrerin Frau Baust unter die Schleimdusche. Am Ende machten wir noch tolle Erinnerungsfotos und fuhren erschöpft, aber glücklich nach Hause.  

 

Geschrieben von Marsali Fix und Leonie Ensinger

Besuch bei der Feuerwehr

Am Mittwoch, den 7.2.2024 waren wir, die Klassen 4a und 4b, bei der Feuerwehr Leingarten. Dort durften wir den Feuerwehrmännern zuerst Fragen stellen. Danach wurde uns gezeigt, was alles zu einer Feuerwehrausrüstung dazu gehört. Dann machten wir eine Vesperpause. Anschließend teilten wir uns in zwei Gruppen auf. Feuerwehrmann Nico zeigte der 4a zunächst das Feuerwehrauto. Wir lernten, dass die Feuerwehrmänner ihre Ausrüstung im Auto anziehen müssen, der Fahrer die Pumpen hinten am Auto bedient und die Ausrüstung von Nico circa 70 Kilogramm wiegt. Währenddessen wurden der 4b die Umkleiden und das Schlauchlager gezeigt. Die Kinder lernten, dass die Feuerwehrschläuche verschiedene Größen haben und zum Säubern und Trocknen nach Heilbronn gebracht werden. Zum Schluss tauschten wir die Gruppen und gingen schließlich gemeinsam zurück zur Schule. Das war ein schöner Tag.

Von Lilou & Hanna

Tag der offenen Türe

Kinderlachen an einem Samstag in der Schule? Erwachsene, die in die Klassenzimmer von Klasse 1 bis 10 strömen? Am 24. Februar war es wieder soweit, die Eichbottschule öffnete ihre Türen, um sich allen vorzustellen. Nach dem gemeinsamen Beginn im großen Saal mit Streichern, Trommlern und der grandiosen Theater-AG, die ein Teil ihres neues Stückes uraufführte, strömten die Besucher in die drei Schulgebäude. Wer neu in Klasse 1 oder Klasse 5 kommt, konnte sich nicht nur die Zimmer anschauen, nein, es war viel mehr geboten: Lavalampen selber herstellen oder Lego Mindstorm-Roboter durch eine kleine Stadt fahren lassen, Schlüsselanhänger basteln, am 3D-Drucker seinen Namen gestalten, den Karneval der Tiere feiern oder mit der Erste-Hilfe-AG realistisch aussehende Wunden schminken, all das gab es für Groß und Klein. Eine Vase aus Holz? - auch das ist bei uns möglich. Kinder und Eltern tauchten ein in die vielfältigen Angebote, die die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lernbegleitern und Lernbegleiterinnen vorbereitet hatten. Sie konnten sich mit Pizzabrötchen oder Crêpes stärken und während die Eltern eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen genossen, tobten die Kinder „erblindet“ durch einen Hindernisparkur oder probierten Musikinstrumente aus. Natürlich gab es auch zahlreiche Informationen über die Art und Weise des Lernens an der Gemeinschaftsschule, die verschiedenen Fächer bei uns an der Schule und über das Wirken des Fördervereins. Besonders gefreut hat uns der Besuch zahlreicher ehemaliger Schüler und Schülerinnen, die vom Übergang in die gymnasiale Oberstufe oder in die Ausbildung berichteten. Gegen 15:00 Uhr leerten sich die Flure und Zimmer wieder und ein erfolgreicher Tag der offenen Türe ging zu Ende. Wir bedanken uns herzlich bei allen, die zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben und freuen uns auf Sie im nächsten Jahr! DRi 

SchülerInnen der Eichbottschule erforschen Bionik und Leichtbau

MINT – Lernkreislauf          

MINT: Initialwort für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik

Der sogenannte „MINT-Lernkreislauf Forschen, Entdecken, Entwickeln“ ist ein Weiterbildungsprogramm für Lehrkräfte im Raum Heilbronn. Das Bildungsprojekt wird von vier Kooperationspartnern umgesetzt: Die Initiative Junge Forscherinnen und Forscher (IJF), die Sozialstiftung der Kreissparkasse Heilbronn sowie Wirtschaftsunternehmen und Kommunen der Region Heilbronn fördern über 2,5 Jahre gemeinsam MINT-Bildung an Schulen. In Fortbildungen erwerben PädagogInnen Methoden und Ideen für MINT-Unterricht, der SchülerInnen Lust auf Technik, Naturwissenschaft, Digitales und entsprechende Berufsfelder macht.

 

MINT Projekttag an der Eichbottschule mit Experimentier-Workshop

Neben den Fortbildungen führt die IJF Projekttage im Stadt- und Landkreis Heilbronn durch. Im Rahmen des Lernkreislaufes finden sie an sieben teilnehmenden Gemeinschaftsschulen statt. Am Dienstag, den 5.3.2024 war es für die Eichbottschule soweit. Bionik/Leichtbau stand auf dem Programm. „Dieser Bereich eignet sich hervorragend für einen lebendigen, fächerübergreifenden Unterricht und ermöglicht so eine positive Lernerfahrung für die Schülerinnen und Schüler“, erklärt Dr. Edith Markert, Wissenschaftliche Bildungsreferentin bei der IJF. In den sechsstündigen Workshops „Bionik und Leichtbau“ messen Jugendliche an einer Station mit Schwimmfiguren aus Holz den Wasserwiderstand. An einer anderen Station erproben sie die Wärmeisolation verschiedener Materialien. Außerdem sollen sie herausfinden, wie Faserbundstoffe funktionieren. “Die Experimente animieren SchülerInnen dazu, eigenständig Versuche zu planen, durchzuführen und Rückschlüsse zu ziehen. So können Kompetenzen wie Problemlösefähigkeit, Kommunikation und Teamfähigkeit gestärkt und die Begeisterung für Naturwissenschaft und Technik geweckt werden“, meint Sybille Bräuning, Fachlehrerin für Naturwissenschaften an der Eichbottschule. Mit im Boot ist die Firma W.Gessmann aus Leingarten, das MINT-Kooperations-unternehmen der Eichbottschule. Drei Azubis aus dem Betrieb standen den SchülerInnen „forschend“ zur Seite und stellten dabei auch ihre Ausbildungsgänge vor.   

Mit den Projekttagen und den dabei behandelten Themen möchte die Initiative auch das Interesse an MINT-Berufen bei jungen Menschen wecken. „Wir möchten zeigen, welche hervorragenden Perspektiven Naturwissenschaft, Technik und IT bieten“, erklärt Pascal Hauser, Leiter des IJF-Landesbüros in Heilbronn. MINT-Berufe seien nicht besonders beliebt. „Das könnte daran liegen, dass die meisten gar nicht wissen, wie man in diesen Bereichen arbeitet und welche gesellschaftlichen Pionierleistungen dort erbracht werden. Deshalb entwickeln wir unsere Programme so, dass SchülerInnen authentische Einblicke in die Arbeitswelt 4.0 erhalten.“ Dabei nimmt die IJF besonders Mädchen und junge Frauen in den Fokus. Ein Konzept, das ankommt und gleich drei 8te Klassen der Eichbottschule begeistert hat. Eine Schülerin meinte zum Abschluss des erlebnisreichen Vormittags: „Ich möchte mal Designerin werden. Heute habe ich den Lotuseffekt kennengelernt. Jetzt weiß ich welches Material wasserabweisend ist und sich am besten für Regenbekleidung eignet.“

Erfolgreiche 6. Eltern-Schüler-Werkstatt an der Eichbottschule: Gemeinsames Schnuppern in die Berufswelt

Am Samstag, 20. April 2024 öffnete die Eichbottschule ihre Türen für eine Veranstaltung, die Schüler und Eltern gleichermaßen begeisterte: Die Eltern-Schüler-Werkstatt. Mit dem Ziel, Schülern einen Einblick in verschiedene Berufsfelder zu ermöglichen und sie bei ihrer Berufswahl zu unterstützen, bot die Veranstaltung ein vielfältiges Programm, das von zahlreichen Unternehmen unterstützt wurde. Insgesamt nahmen 21 renommierte Firmen an der Veranstaltung teil, die Schülerinnen und Schülern der Klassen 6 bis 10 die Möglichkeit gaben, praktische Erfahrungen in ihren potenziellen Traumberufen zu sammeln. Von der Technologiebranche über die Gesundheits- und Medizinindustrie bis hin zum kreativen Bereich – die Vielfalt der vertretenen Berufsfelder ermöglichte es den Schülern, unterschiedliche Arbeitsumgebungen und Tätigkeitsbereiche kennenzulernen. Aber auch die jüngeren Schüler der Klasse 5 wurden nicht vergessen. Sie nahmen an speziell für sie konzipierten Workshops teil, die auf spielerische Weise erste Einblicke in die Welt der Berufsorientierung boten. Diese interaktiven Sessions waren darauf ausgerichtet, den Schülern frühzeitig ein Verständnis für verschiedene Berufsfelder zu vermitteln und ihre Neugierde zu wecken. Die Veranstaltung begann mit einer feierlichen Eröffnung, bei der die Musik-Werkstatt 6 und Tim aus Klassenstufe 8 die Gäste mit einer musikalischen Begrüßung verzauberten. Anschließend betonte der Schulleiter, Herr Heitlinger, in seiner Ansprache die Bedeutung einer umfassenden Berufsorientierung und stimmte die Anwesenden auf die bevorstehenden Aktivitäten ein. Die Eltern-Schüler-Werkstatt war nicht nur eine Gelegenheit für die Schülerinnen und Schüler, verschiedene Berufsfelder kennenzulernen, sondern auch eine Möglichkeit für Eltern, sich aktiv in die Berufswahl ihrer Kinder einzubringen und sie bei diesem wichtigen Schritt zu unterstützen. Die positiven Rückmeldungen der Teilnehmer zeigen, dass die Veranstaltung ein voller Erfolg war und einen wichtigen Beitrag zur beruflichen Orientierung der Schüler geleistet hat. Mit der Eltern-Schüler-Werkstatt setzt die Schule ein starkes Zeichen für die Bedeutung einer frühzeitigen und praxisorientierten Berufsorientierung. Indem sie Schülern die Möglichkeit gibt, erste Einblicke in verschiedene Berufsfelder zu gewinnen und ihre Interessen und Fähigkeiten zu entdecken, trägt sie dazu bei, dass sie am Ende ihrer Schulzeit selbstbewusst und gut informiert ihren beruflichen Weg einschlagen können.

Wir bedanken uns bei folgenden Firmen und Institutionen für die Teilnahme:

Körber Supply Chain Automation GmbH, AWO Pflegeheim am Leinbach, Dautel GmbH, Fleischer-Innung HN-HOH-SHA, Härdtner GmbH, Holz Hauff, Knipping Kunststofftechnik Gessmann GmbH, Kurt Betz GmbH, LebensWerkstatt für Menschen mit Behinderung e. V., Lidl Dienstleistung GmbH & Co KG, Polizeipräsidium Heilbronn, iwis mechatronics GmbH & Co. KG, Karl Marbach GmbH & Co. KG, Kita Eichbott, Endurance GmbH, Raveva Hairconcept, Audi AG, Hauptzollamt Heilbronn, Bender-Physiotherapie, W. Gessmann, Freiwillige Feuerwehr Leingarten, DRK Ortsverein Leingarten

Bereits jetzt freuen wir uns auf die Eltern-Schüler-Werkstatt 2025. Interessierte neue Firmen können sich ab sofort über einen Anruf im Sekretariat für eine Teilnahme registrieren. 

Eichbottorientierungslauf der Klassen 1 und 2

Am Donnerstag, den 11. April 2024 drehte sich in den Klassen 1 und 2 der Eichbottschule alles um die Orientierung mit Karten auf dem Eichbottgelände bis zu den Seen. Bei strahlendem Sonnenschein und mit strahlenden Gesichtern starteten die Klassen im Pausenhof des Kulturzentrums.  Hier wurden sie in Kleingruppen eingeteilt und bekamen eine Übersichtskarte. Nun galt es sich mit dieser Karte im Gelände zu orientieren. Dabei lernten die Kinder die Legende zu lesen und die versteckten Markierungspunkte zu finden. Hatte die Gruppe einen Markierungspunkt entdeckt, wurde auf dem Plan abgetackert. Jede Kleingruppe wurde von einem unserer Schulsportmentoren begleitet. Diese hatten die Aufgabe der Gruppe bei Unsicherheiten zu helfen und zu unterstützen. Am Ziel angekommen, musste die ganze Klasse noch einzelne Bilder von den versteckten Markierungspunkten in die richtige Reihenfolge bekommen. Jede einzelne Gruppe startete mit vollem Elan und ganz viel Freude. Vielen Dank an die tolle Unterstützung von unseren Schulsportmentoren!! Es war ein laufintensiver und wunderschöner Tag!

Eure Sportfachschaft der Eichbottschule

Unter Strom – ein Workshop in der Experimenta

Am Dienstag, den 16.04.24 besuchte die Klasse 4a der Eichbottschule die Experimenta, wo sie einen Laborkurs zum Thema „Strom“ gebucht hatte. Sehr eindrücklich erfuhren sie hautnah, wie der Strom sogar durch die Kinder hindurch zum Fließen gebracht werden konnte. Dazu stellte sich die Klasse in einem Kreis auf, wobei sich alle Kinder an den Händen fassten. An einer Stelle des Kreises fassten die jeweiligen Kinder jedoch nicht die Hand ihres Nachbarn, sondern einen Kupferring, der durch einen Draht mit einer Klingel verbunden war. Sobald der Klassenkreis durch Händefassen geschlossen war, ertönte die Klingel. Ließ ein Kind den Nachbarn los, verstummte die Klingel, da der „Stromkreis“ unterbrochen war. Im weiteren Verlauf machten die Kinder noch Experimente zur Reihenschaltung und zur Parallelschaltung, wobei eine Lampe zum Glühen gebracht wurde. Außerdem konnte ausprobiert werde, was für Auswirkungen der Einbau eines Schalters auf den Stromkreis hatte. Zum Abschluss durfte jedes Kind einen „Heißen Draht“ bauen, den es mit nach Hause nahm. Der Laborkurs „Unter Strom“ ist wirklich sehr zu empfehlen.

Ein Besuch im Druckhaus

Am Dienstag den 23.4.2024 um 10.30 Uhr waren wir, die Klasse 4a, im Druckhaus der „Heilbronner Stimme“. Dort zeigte uns Simone Hümmekin zuerst einen kleinen Film über das Druckhaus. 

Danach schauten wir uns gemeinsam die große Lagerhalle an. In dieser können bis zu 1000 Rollen unbedrucktes Zeitungspapier gelagert werden. Heute befanden sich hier aber nur 700 Rollen. Wir erfuhren, dass eine Rolle Papier ungefähr 1,3-1,4 Tonnen wiegt und bis zu 1,5 Meter hoch sein kann. Täglich werden 8 Rollen Zeitungspapier bedruckt. 

Von der Lagerhalle aus gingen wir weiter nach oben zu den Steuerkabinen. Dort wurde uns eine Druckplatte und die erste Ausgabe der „Heilbronner Stimme“, die 1946 erschien, gezeigt. 

Anschließend schauten wir uns die Druckmaschine an, durch die die Zeitung mit 43 km/h flitzt. Außerdem fanden wir heraus, dass der Andruck der Zeitung um 22.15 Uhr beginnt und dass beim Drucken alles genau geordnet ablaufen muss, damit man den Überblick nicht verliert.

Schließlich schauten wir uns noch die Versandhalle des Druckhauses an. Hier kommen die frisch gedruckten Produkte an, werden zusammengeschnürt, verpackt und auf ein Laufband gelegt. Am Ende des Laufbandes werden die Zeitungspakete von Helfern auf Paletten gestapelt und später von großen Lastern abtransportiert und zum Austragen gebracht.

Unser Besuch im Druckhaus war ein schönes Erlebnis.

Von Hanna und Luisa

Infobereich

Logo GSB Grundschule mit Sporterziehung
Logo WSB weiterführende Schule mit Sporterziehung
Logo BORIS