JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Miteinander lernen, aufeinander zugehen

Einblicke in das laufende Schuljahr

Sportabzeichenehrung

Über eine Urkunde, einen Gutschein und eine Tasche mit verschiedenen Sportgeräten freuten sich unsere Schulsportmentoren Laura, Mattis und Felix aus den Klassen 7a+7b. Sie besuchten mit den Sportlehrerinnen Frau Sanwald und Frau Kohler die Veranstaltung zur Sportabzeichenehrung in Biberach. Mit einem bunten Rahmenprogramm wurden die Ehrungen vom Vertreter des Sportkreises und dem Sportreferenten des Schulamts Heilbronn vorgenommen. Von 7443 Schülern aller Stadt- und Landkreisschulen, absolvierten erfolgreich 1581 das Sportabzeichen. Das sind 21,2 %, jeder 5. Schüler hat ein Sportabzeichen erworben. Beim Sportabzeichen wird Schwimmfähigkeit vorausgesetzt und Disziplinen aus den Bereichen, Ausdauer, Koordination, Kraft und Schnelligkeit abgeprüft. Es haben 19 Schulen aus dem Stadt- und Landkreis von der Grundschule bis zum Gymnasium teilgenommen. Unsere Schule erreichte den 2. Platz mit 109 Abnahmen und 27,9%. Da ist noch Luft! Besonderen Dank gilt allen Sportkolleginnen und -kollegen, die den großen Aufwand der Abnahmen nicht scheuten, denn die Sportabzeichenbedingungen sind in einigen Disziplinen nicht gleichzusetzen mit denen der  Bundesjugendspiele. Allen Schülerinnen und Schülern ein dickes Lob für ihren sportlichen Einsatz, denn nicht immer war es für alle leicht die Vorgaben zu erfüllen. Motiviert und mit viel sportlichem Einsatz gehen wir in die nächste Runde.

A. Kohler/ A. Sanwald

Barfußpfad

Der Barfußpfad bei den Eichbottseen ist wieder in Betrieb dank Bauhof und der Klasse 4b. Er sieht wieder aus wie neu! Die Wettervorhersage brachte gutes Wetter und kurz entschlossen wurde Herr Brenner vom Bauhof montags angefragt, ob er mit seinem Team die Füllmaterialien bis Dienstag richten und zum Barfußpfad bringen kann. Das klappte dann wieder wie am Schnürchen mit dem Bauhofteam, super! Am Dienstagnachmittag machten die Schüler die Kästen sauber, sortierten schlechtes Material aus, schnitten Ästchen klein und befüllten die Kästen. Viel Freude hatten sie auch mit lebendem Material wie Spinnen, Würmer und kleinen Fröschchen rund um den Barfußpfad. Zum Abschluss wurde er von allen eingeweiht. Mit geschlossenen Augen führten sich die Schüler durch den Pfad und mussten erraten, was die Füße erfühlen. Vielen Dank an den Bauhof für die Vorarbeiten und das Bereitstellen des Materials.

Frau Kohler

Bundesjugendspiele 2018

Am 7. Juni 2018 fanden die Bundesjugendspiele mit Sport- und Spielstationen der Klassen 1-7 der Eichbottschule im Heuchelbergstadion statt. Rund um den Rasenplatz gab es neben den klassischen Wettbewerben wie Wurf, Weitsprung und Sprint viele Spiel- und Sportstationen für alle Schülerinnen und Schüler. Für die Kinder der 1. und 2. Klasse waren es die ersten Bundesjugendspiele. Alle waren voll Begeisterung dabei! Vielen Dank auch an alle Eltern für die Mithilfe und Kolleginnen und Kollegen und natürlich unseren Sportmentoren der Klasse 7 und 8 für die Gestaltung des sportlichen Tages. Es hat riesig Spaß gemacht!

Sportfachschaft Eichbottschule

Emil Nolde - Farbenzauber

Emil Nolde zählt zu den bedeutendsten Künstlern der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.   Die Ausstellung mit 80 Werken aller seiner Schaffensphasen in der Kunsthalle Vogelmann ist eine großartige Möglichkeit, auch Kindern einen Künstler nahezubringen. So besuchten am 16. Mai die Kinder der Klassen 3a und 3b der Eichbottschule mit ihren Klassenlehrerinnen die Präsentation „Farbenzauber“ mit anschließendem Workshop. Frau Wilhelmy, Frau Klinger und Frau Merkle  führten die Schülerinnen und Schüler mit viel Geschick durch die Ausstellung. Die Kinder waren fasziniert von Noldes frühen, bis ins kleinste Detail und zart gezeichneten Bildern, die „fast wie ein Foto aussehen“.   Immer wieder aufgelockert durch kleine Suchspiele wurden die Bilder von ihnen beschrieben und gedeutet. Bei den späteren Werken des Expressionisten Emil Nolde imponierte den Kindern die Leuchtkraft der Farben und die Freiheit mit Farben zu experimentieren: Alles ist erlaubt – man erkennt trotzdem, was es darstellen soll. Voller Eifer machten sich die Schülerinnen und Schüler danach ans Werk und schufen auf Aquarellpapier und Wasserfarben ihr eigenes Bild oder versuchten ein Bild Emil Noldes nachzumalen. Es war ein überaus gelungener Vormittag für alle Beteiligten. „Diese Ausstellung werde ich nie vergessen!“, meinte eine Schülerin auf dem Nachhauseweg.

ARit 

"jugend creativ"

Wir gratulieren unserer 7. Klässlerin Enie Losch herzlich! Zum Thema "Erfindungen verändern und Leben" zeichnete sie mit sehr viel Liebe zum Detail und gewann beim 48. Internationalen Jugendwettbewerb der Volksbanken und Raiffeisenbanken "jugend creativ" 2017/2018 den 2. Platz.

Besuch der Klasse 4b bei der Heilbronner Stimme

Am Mittwoch, 09.05.2018 besuchten wir, die Klasse 4b der Eichbottschule, mit unserer Lehrerin und einigen Eltern das Druckhaus der Heilbronner Stimme in Heilbronn. Als wir dort ankamen, wartete bereits Frau Metzger, die uns durch das Druckhaus führte. Die Führung begann mit einem kurzen Film, in dem der Medienkonzern der Heilbronner Stimme vorgestellt wurde. Es sind ca. 650 Mitarbeiter beschäftigt und täglich werden ca. 85 000 Zeitungen gedruckt. Das Papier für die Zeitungen ist oft Recyclingpapier und wird auf großen Rollen angeliefert, von denen jede bis zu 20km Papier enthält und bis zu 1,5 Tonnen wiegen kann. 13 Meter hoch ist die gigantische Druckmaschine. Sie läuft mit einer Geschwindigkeit von 12m pro Sekunde und verbraucht jede Nacht 4 Badewannen voll Farbe. Gedruckt wird in einem ganz besonderen Verfahren. Es nennt sich Flachdruck. Dabei braucht man für jede Farbe eine eigene Druckplatte. Es werden vier Farben verwendet, nämlich Rot, Blau, Gelb und Schwarz. Wir haben viel Neues erfahren und fanden den Druckhausbesuch sehr spannend.

Alex, Felix, Heidi, Jannis, Konrad, Sarah, Shpatjan

Pädagogische Tage an der Eichbottschule

Das Lehrerkollegium der Klassen 1-4 beschäftigte sich am Pädagogischen Tag mit dem Konzept der Ganztagsschule. Es wurde sich über die Rhythmisierung des Ganztages und die Strukturierung der Lernzeit ausgetauscht und gemeinsam überlegt, wie dies im neuen Schuljahr für alle am Ganztag Beteiligten gut gestaltet werden kann. Das Kollegium der Klassen 5-9 entwickelte gemeinsam eine Jahresplanung für die kommende Klasse 9 und es wurde auch über bestehende Strukturen kritisch beraten. Die Schulleitung bedankt sich bei den Eltern, dass jeweils an beiden Tagen die Kinder zu Hause betreut werden konnten. Für eine gute Schulentwicklung sind solche Pädagogischen Tage sehr gewinnbringend: für die Kollegen und den daraus resultierenden Unterricht.

Ein tolles Spiel

Am 18.04.2018  durften 15 Jungen der Klassen 4 am Regionalen Völkerballturnier in der Römerhalle, Neckargartach teilnehmen. Obwohl wir nur einmal zusammen üben konnten, zeigten die Jungs ein Teamgeist und Können, das sie zum zweiten Platz geführt hat. Nun geht es  für die Gruppe am 25.06.2018 zum Schulamts Finale, nach Ellhofen weiter, auf das wir uns schon riesig freuen. Macht weiter so Jungs!!!

Traubenwickler-Aktion

Am 10.04.2018 halfen die Schüler der Eichbottschule (Klasse 6 und 7) in den Weinbergen aus: Drei Traktoren warteten um 7:45 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Freibad. Nachdem alle eingestiegen waren, ging es los zum Reiterheim. Dort wurden wir in Gruppen eingeteilt. Nun ging es mit den Autos hoch hinaus in die Weinberge. Jetzt war arbeiten angesagt! Wir durften nämlich die Pheromonampullen in den Weinbergen aufhängen. Diese schützen die Weinstöcke vor dem Traubenwickler, der die Trauben essen möchte. Dieser verliert nämlich durch den Geruch der Pheromonampullen die Orientierung und findet den Weg zu seinem Weibchen nicht mehr, um sich zu paaren. Nach zwei Stunden Arbeit fuhren wir mit den Autos zurück zum Reiterheim. Dort angekommen gab es leckere Brezeln, für die Kinder Traubensaft und für die Erwachsenen, die natürlich auch mitgeholfen haben, Wein. Dort blieben wir noch ein bisschen. Nachdem wir uns fertig gestärkt hatten, liefen wir zurück zur Eichbottschule. Gegen 11:20 Uhr kamen wir dann dort erschöpft an.

Für die Eichbottschule: Louisa, Klasse 6b

Besuch des Redakteurs in der Eichbottschule

Seit Mitte Februar lesen die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen der Eichbottschule die Heilbronner Stimme. Unterstützt wird dieses Projekt, das noch bis zu den Pfingstferien läuft, von der aim, so dass die Kinder täglich eine kostenlose Zeitung zum Lesen und Arbeiten zur Verfügung haben. Im Rahmen des Projekts war vergangenen Donnerstag der Sportredakteur Herr Müller-Appenzeller in den Klassen. Geduldig stand er für Fragen der Schülerinnen und Schüler zur Verfügung. So erfuhren sie, dass es insgesamt mehr als 60 Lokalredakteure bei der Heilbronner Stimme gibt und dass ein Redakteur oft auch am Wochenende oder spätabends arbeiten muss. Eine spannende Herausforderung ist es dabei, über ein nicht so spannendes Ereignis einen spannenden Artikel zu verfassen. Beeindruckt waren die Schüler, als Herr Müller-Appenzeller auf eine Frage antwortete, dass er schon Fußballspiele von Real Madrid im Stadion besucht hat, zwar nicht in Spanien, aber in München oder auch in Dortmund. Der nächste interessante Termin im Rahmen des ZiG (Zeitung in der Grundschule)-Projekts wird im Mai stattfinden, wenn die Klassen das Druckhaus der Heilbronner Stimme besuchen dürfen. Wir freuen uns schon darauf.

J. Sagebiel

Betriebsschnuppertag am 14. März 2018

Vergangenen Mittwoch fand der jährliche Betriebsschnuppertag in Leingarten statt. Dieser wird in Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftskreis (Herr Hauff), dem MÜHLE Familienzentrum (Frau Dogansoy) und der Eichbottschule durchgeführt. Die organisatorische Vorbereitung übernimmt dabei stets der Wirtschaftskreis Leingarten in Zusammenarbeit mit dem MÜHLE Familienzentrum. Auch die Schule bereitet im Unterricht die Jugendlichen auf den Betriebsschnuppertag vor. Angesprochen beim Betriebsschnuppertag sind die Schüler der Klassenstufen 8 und 9 der Eichbottschule, die in naher Zukunft ihre schulische Ausbildung beenden und somit an der Schwelle zum Berufsleben stehen. Ziel des Projektes soll sein, durch eine enge und nachhaltige Zusammenarbeit mit den ortsansässigen Unternehmen, den Leingartener Schülern unterschiedliche berufliche Perspektiven aufzuzeigen. Denn warum in die Ferne schweifen, ...? Im Rahmen des Betriebsschnuppertages erhalten die Betriebe die Möglichkeit, ihren zukünftigen Auszubildenden bzw. Praktikanten auf persönliche und unbürokratische Art und Weise kennen zu lernen. Zum anderen können die Schüler in persönlichen Gesprächen hinter die Kulissen der von ihnen gewählten Betriebe schauen. Einen Tag vor dem Betriebsschnuppertag sammelten sich die Lehrer und Lehrerinnen zusammen mit den Schülern und Schülerinnen im Rathaus. Dort klärte  Herr Bürgermeister Steinbrenner die Jugendlichen über die Firmen in Leingarten sowie Tipps zum Verhalten und Outfit am Betriebsschnuppertag in den Betrieben auf. Am Tag darauf trafen sich alle Jugendliche und ihre Lehrer und Lehrerinnen im MÜHLE Familienzentrum, wo der Betriebsschnuppertag durch eine kurze Ansprache und Informationen seitens der MÜHLE eröffnet wurde. Dann begaben sich alle Jugendlichen mit einer kleinen Stärkung selbständig zu den zwei von ihnen ausgesuchten Betrieben. Ein herzliches Dankeschön geht an Herrn Hauff vom Wirtschaftskreis und ebenso an die teilnehmenden Betriebe. Wir freuen uns schon jetzt auf den nächsten Betriebsschnuppertag und hoffen, dass sowohl die Betriebe als auch die Jugendlichen vom Betriebsschnuppertag profitieren.

Raziye Dogansoy, Schulsozialarbeiterin

Volles Haus am Tag der offenen Tür

Mit der Eröffnungsfeier im bis auf den letzten Platz gefüllten Kulturzentrum starteten wir in unseren „Tag der offenen Tür 2018“. Unsere Theater-AG unter der Leitung von Frau Boadi, der Grundschulchor unter der Leitung von Frau Pfisterer und die Trommler und Streicher der GTS in Kooperation mit der Musikschule unter der Leitung von Frau Lang und Herr Banholzer bildeten das abwechslungsreiche Programm. Einen Einblick in die vielfältigen Aktionen gab es obendrein. Diesen Einblick verschaffte den Gästen Herr Heitlinger. Im Anschluss verteilten sich die Gäste in alle unsere Räumlichkeiten. Wer wollte konnte sich alles zeigen lassen. Diesen Part übernahmen unsere Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 mit Schulhausführungen. An über 20 Stationen konnte man sehen und mitmachen, sich erklären lassen und fragen und vor allem: Miteinander ins Gespräch kommen. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, so dass es allen unseren Gästen bestens ging. Einen großen Dank auch auf diesem Wege nochmals an alle Helfer: Eltern, Schüler, Kollegen, den Förderverein, den Elternbeirat und die Musikschule. Ohne diese Unterstützung wäre ein solcher Tag nicht möglich. Wir freuen uns schon jetzt auf den „Tag der offenen Tür 2019“

BODYGUARD - Das Musical

Am Dienstag, 30. Januar 2018 machten sich 32 Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen 7 und 8 mit Ihren Begleitern auf den Weg nach Stuttgart ins SI-Centrum zum Stage Palladium Theater. Bei BODYGUARD - DAS MUSICAL erlebten wir einen grandiosen Abend mit Lovestory, Thriller und mitreißenden Show-Nummern live auf der Bühne. DANKE für dieses tolle Erlebnis und die Organisation an Frau Rothmund-Koch und Frau Hess.

Workshops zu Mobbing & Cybermobbing

Direkt nach den Weihnachtsferien fand in der Eichbottschule ein Elternabend zum Thema Cybermobbing und Umgang mit dem Smartphone statt. Die Eltern wurden darüber informiert, was Cybermobbing ist, wie Cybermobbing-typische Merkmale zu erkennen sind, welche Gefahren das Internet mit sich bringt und wie dagegen gehandelt werden kann. Außerdem wurden die Eltern über rechtliche Konsequenzen sowie über den sicheren Umgang mit dem Smartphone aufgeklärt. Herr Peter Lorenz vom Polizeipräsidium Heilbronn hat die Eichbottschule, wie in den vergangenen Jahren erneut aufgeklärt und informiert. Auch für die Schüler der Klassen 5-7 fanden Workshops zum Thema Mobbing und Cybermobbing statt. Durch Gespräche, Gruppenarbeit, Rollenspiele und einem kurzen Film wurden die Kinder bezüglich der Gefahr im Netz sensibilisiert. Des Weiteren wurde ihnen der Unterschied zwischen Streit und Mobbing aufgezeigt. Außerdem wurden sie über rechtliche Konsequenzen informiert und bekamen Wege zu Unterstützungsmaßnahmen sowie „Abzockerfallen“ an die Hand. Die Jugendlichen entwickelten Empathie für das Opfer und setzten sich mit der Frage auseinander, warum ein Täter jemanden mobbt. Fazit: die Jugendlichen lernten welche Verhaltensweisen die richtigen sind, welche Folgen Cybermobbing haben kann, auf welche Gefahren man in den sozialen Netzwerken achten muss und welche rechtlichen Konsequenzen folgen können. Ein herzliches Dankeschön an Herrn Lorenz für sein Engagement und sein großes Einfühlungsvermögen gegenüber den Schülern!

Raziye Dogansoy, Schulsozialarbeiterin

 

 

Eislauftag an der Eichbottschule

Eine sportliche Tradition gleich zu Anfang des Jahres bildet den ersten Höhepunkt im Jahr: Der Eislauftag! Statt Unterricht haben an diesem Tag alle SchülerInnen der dritten bis neunten Klasse einen Vormittag lang die Eishalle Heilbronn nur für sich. Stundenlang glitten unsere SchülerInnen über das Eis, halfen den Neulingen auf Kufen, fuhren um die Wette und genossen die Abwechslung ihres stressigen Alltags. Manche Klassen konnten im Anschluss daran noch dem Training der Heilbronner Falken zuschauen, bevor ein wunderschöner Vormittag sein Ende nahm.

i.A. DRi

Tierfutteraktion der SMV

Elly, unser Schulhund, gab uns die Idee zur diesjährigen SMV-Aktion vor Weihnachten. Während es viele Hunde, Katzen und Meerschweinchen in liebenden Familien gibt, finden einige Tiere immer wieder den Weg ins Heilbronner Tierheim. Da kam die Idee auf, für diese Tiere doch Futter- und Sachspenden zu sammeln. Am Ende kamen drei Kisten mit Katzen-, Hunde- und Nagerfutter, sowie Handtüchern und Spielzeug zusammen, die wir, zusammen mit unserem SMV-Lehrer, Herr Ritschel, vor Weihnachten dem Heilbronner Tierheim übergaben. Die Freude bei den Mitarbeitern über so viel Engagement junger Menschen war groß -wie groß muss sie erst bei den zahlreichen Tieren sein! Auf diesem Weg nochmals ein herzliches Dankeschön an alle Spender und Spenderinnen!

i.A. DRi

sägen - hämmern -bohren

In der Vorweihnachtszeit war in den Technikräumen viel los. Die Klassen 3a und 3b führten das KiTec-Projekt (Kinder entdecken Technik) zum Thema „Räderfahrzeuge“ durch. Zuerst war es wichtig die Grundtechniken zu erlernen:  einspannen, sägen, feilen, schleifen, nageln, bohren und schrauben. Als Ziel stand eine Lokomotive auf dem Plan, welche noch mit Waggons versehen werden konnte. Mit Hilfe der Klassenlehrerinnen und Fachlehrern konnten die Schüler die zum Teil schon bereits vorhanden Fertigkeiten und Fähigkeiten üben und vertiefen. Diese Art von Unterricht bereitete den Schülern sichtlich Freude und ist immer wieder ein wichtiger Bestandteil im Unterrichtsalltag.

Handball-Aktionstag

Handballbegeisterung in der Grundschule: Unter dem Motto „Lauf Dich frei! Ich spiel Dich an!“ fand am Dienstag, 5. Dezember 2017, von 9 bis 13 Uhr in knapp 600 Schulen in ganz Baden-Württemberg zum achten Mal der „Grundschulaktionstag“ statt. Bei diesem Projekt des Handballverbandes Württemberg (HVW), des Badischen Handball-Verbandes (BHV) und des Südbadischen Handballverbandes (SHV) legten mehr als 30.000 Mädchen und Jungen der zweiten Klassen das AOK-Spielabzeichen ab. Bisher fand der Grundschulaktionstag immer im Oktober statt, in diesem Jahr geht er aus Anlass der Handball-Weltmeisterschaft der Frauen vom 1. bis 17.12. in Deutschland Anfang Dezember über die Bühne. Von der Eichbottschule beteiligten sich die Zweitklässler, die von den Mitgliedern der Handballabteilung des SV Leingarten und den Schulsportmentoren betreut wurden. Alle Schüler erwarben durch großen sportlichen Einsatz das Handballabzeichen.

Weihnachtsmarkt

Einen festlichen Auftakt gaben der Chor und die Theater-AG der Hans-Sauter-Schule mit dem Musical „Suleilas erste Weihnacht“ in der Lorenzkirche. Danach herrschte dichtes Gedränge zwischen den Verkaufsständen. Mit der hereinbrechenden Dunkelheit verbreitete sich dann auf dem Marktplatz ein stimmungsvolles vorweihnachtliches Flair. Um 16:00 Uhr konnte man nochmals den Schulchor der Hans-Sauter-Schule hören und traditionell um 17:30 Uhr unterhielt der Posaunenchor mit weihnachtlichen Weisen die Besucher. Weihnachtsgebäck, Adventskränze, Holzanhänger, farbige Tannenzapfen, Weihnachtskarten, Marmelade, Schokospieße, gebrannte Mandeln, Magenbrot, Schokocrossies und noch viel mehr wurden zum Verkauf angeboten. Über allem lag ein Duft von Glühwein, Punsch, Waffeln und Grillwürsten.

Sucht- und Drogenprävention an der Eichbottschule

Vor 2 Wochen fand eine Veranstaltung zum Thema Sucht- und Drogenprävention für die Klasse 9 in Kooperation mit der Kriminalpolizei Heilbronn statt. In Zivilkleidung angekommen, konnte Herr Bertsch die Jugendlichen mit Basiswissen sowie rechtlichem Hintergrundwissen über legale und illegale Suchtmittel aufklären. Deutlich wurde, dass es verschiedene Süchte wie Alkohol-, Zigaretten-, Drogen-, Handy-, Spielsucht etc. gibt und fast jeder Mensch eine Sucht bzw. eine Abhängigkeit hat. Leider sind sich Menschen häufig nicht darüber bewusst, wie stark abhängig sie inzwischen geworden sind. Der Klasse wurde bewusst, dass Jugendliche ab 14 Jahre strafmündig sind und unter dem Jugendschutzgesetz stehen, welches zum Schutz dienen soll. Natürlich wurde auch über illegale Drogen wie Heroin, Kräutermischungen etc. gesprochen. Hierbei lernten die Jugendlichen, dass der Besitz, der Verkauf, das Handeln, das Exportieren und das Importieren laut dem Betäubungsmittelgesetz (BtMG) strafbar sind und ironischer Weise das Konsumieren nicht bestraft wird. Mit dem Rat, sich Gedanken über dieses Thema für die eigene Zukunft zu machen und einem anschließenden Film verabschiedete sich Herr Bertsch von uns. Wir bedanken uns nochmals recht herzlich bei Herr Bertsch für die interessanten und aufschlussreichen Stunden. Durch sein Einfühlungsvermögen und Fachwissen konnte er allen Beteiligten wichtige Tipps mit auf den Weg geben und einen tollen Beitrag zur Präventionsarbeit leisten.

Raziye Dogansoy, Schulsozialarbeiterin

„Mobbing – wenn Ausgrenzung einsam macht“

Am Montag kam der Weimarer Kultur-Express zur Eichbottschule und führte ein Theaterstück zum Thema Mobbing auf. Die Zielgruppe des Theaterstücks waren die Schüler und Schülerinnen der Klassen 5 -8. In dem Theaterstück handelte es sich um zwei Schülerinnen, die in der Schule nebeneinander saßen. Aus Neid und Eifersucht fing eines Tages die Franzi an, die Laura zu mobben. Laura wurde in den Sozialen Medien bloß gestellt, ihre Schulsachen wurden versteckt und verschmutzt, sie wurde jeden Tag geärgert. Somit folgte, dass ihre Noten in der Schule schlecht wurden, sie die Schule schwänzte und sehr traurig war. Die Schüler und Schülerinnen sollten durch das Theaterstück einen Eindruck bekommen, wie Mobbing entsteht, wie es einem dabei geht und was dessen Folgen sind. Anschließend an das Theater konnten die Schüler und Schülerinnen die zwei Schauspielerinnen zum Thema Mobbing und dem Theaterstück befragen. Wir bedanken uns ganz herzlich beim Weimarer Kultur-Express für das tolle und lehrreiche Theaterstück. Ein großes Dankeschön für den Auf- und Abbau gehen an die Klassen 5a und 9.

Raziye Dogansoy, Schulsozialarbeiterin

"Zu Fuß zur Schule"

Vom 16.10.20017 bis 18.10.2017 fanden an unserer Schule, wieder die Aktionstage zu Fuß zur Schule“ statt. An diesen Tagen wurden die Kinder aufgefordert sich zu bewegen und machten sich zu Fuß, mit dem Roller oder dem Rad auf den Weg zur Schule. Viele unserer Schüler haben diese Tage wahrgenommen und machten sich zu Fuß, mit dem Roller oder dem Rad auf den Weg zur Schule. Das war spitze!!! Denn regelmäßige Bewegung stärkt Abwehrkräfte, beugt vor Haltungsschäden und Übergewicht vor und macht außerdem viel Spaß. Zudem nehmen die Kinder ihre Umgebung bewusster wahr und lernen sich selbständig im Verkehr zu bewegen. Das ist wichtig, denn Eltern können nicht auf allen Wegen ihre Kinder begleiten. Deshalb auch ein Dank an alle Eltern, die diese Aktionstage unterstützt haben.

A.Sanwald

Tanz- und Theaterprojekt an der Eichbottschule

Am 06.10.2017 konnten unsere Gäste im Kulturzentrum etwas ganz Besonderes erleben. „Fairness“ war der Titel eines Gemeinschaftsprojekts zwischen dem Hope-Theatre Nairobi, der Helene-Lange-Realschule in Heilbronn, der Theodor-Heuss-Schule in Brackenheim und der Eichbottschule Leingarten. Innerhalb von drei Tagen gelang den 7 Mitgliedern des Hope-Theatre Nairobi 36 Schülerinnen und Schülern der drei Schulen mit ihrer Dynamik und Energie zu fesseln und ein packendes Programm einzuüben. Davon, dass dies gut ankam konnten sich die Zuschauer im bis auf den letzten Platz gefüllten Kulturzentrum einen eigenen Eindruck machen. Wir danken auch auf diesem Wege nochmals allen beteiligten Schülern, Lehrern, Herrn Schulz, Herrn Bruckmeier, der Catering AG und allen weiteren Helfern für das gelungene Projekt. An einer Fortsetzung 2018 sind wir schon jetzt sehr interessiert!

Übrigens: Die Berichterstattung der Presse finden Sie auf unserer Homepage unter der Rubrik „Presse“.

Rückblick: Tag der offenen Tür im Industriegebiet Leingarten

Strahlender Sonnenschein, frühlingshafte Temperaturen und köstlicher Waffelgeruch lockten am Sonntag zahlreiche Besucher zur Firma ENDNER im Industriegebiet in Leingarten. Schülerinnen und Schüler, sowie einige Eltern der Klassen 7a und 7b verwöhnten die Gäste mit frisch vor Ort zubereiteten Waffeln. Wir kamen mit dem Zubereiten des Teiges kaum nach, so groß war der Ansturm gerade in der Mittagszeit. Dank der großen Hilfe der Firma ENDNER, den Schülern, den Eltern und ganz besonders von Frau Fruh, erhielten beide Klassenkassen einen enormen Zuschuss für das Schullandheim. Auf diesem Wege möchten wir uns nochmals bei Frau Endner für die Zusammenarbeit und die Unterstützung bedanken! Alle, die an diesem Tag keine Waffel ergattern konnten, können dies am nächsten Tag der offenen Tür nochmals probieren. Denn auch dann wird der Duft selbstgemachter Waffeln über dem Industriegebiet liegen. Bis zum nächsten Mal!

D. Ritschel

Einschulungsfeier der Klasse 1

Am Samstag, 16.09.2017 war es soweit, für 60 Schülerinnen und Schüler standen die Einschulungsfeier und der erste Schultag auf dem Programm. Der Tag begann um 8:30 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Martin Luther Kirche. Anschließend fanden sich die Schulanfänger und deren Familien im Kulturzentrum ein. Voller Aufregung verfolgten sie das kurzweilige Programm der Einschulung. Nachdem unsere Zweitklässler die Gäste mit dem Lied „Herzlich Willkommen“ begrüßt hatten, trat unser Schulleiter Herr Heitlinger auf die Bühne. Herr Heitlinger hatte gemeinsam mit Frau Hess eine Schultüte gepackt. Eine Schultüte mit deren Inhalt der Schulstart für unsere Erstklässler bestens gelingen kann. Herr Heitlinger öffnete die Schultüte und entnahm abwechselnd mit Frau Hess nacheinander den Inhalt um ihn anschließend an eine Stellwand zu heften. Ganz zum Schluss kam aus der Schultüte etwas ganz Besonderes: Ein Vorlesegutschein für die Klassen. Nach Absprache dürfen sich die Schülerinnen und Schüler der ersten Klassen auf eine Vorlesestunde mit Herrn Heitlinger oder Frau Hess freuen. Nun kam der Höhepunkt der Einschulungsfeier: „Eine königliche Einschulung“ stand auf dem Programm. Unsere Zweitklässler hatten mit ihren Lehrerinnen Frau Pade und Frau Pfisterer fleißig geübt und zeigten nun dieses Stück. Unterstützt von Frau Rothmund-Koch an der Technik zeigten die Schülerinnen und Schüler in beeindruckender Weise, wie der anfangs der Schule gegenüber noch skeptische kleine Königssohn am Ende des Stückes doch überzeugt wurde und auch gleich in der Schule bleiben wollte. Jetzt kam der große Moment: Die Klassen stellten sich nacheinander auf und machten sich geführt von einem Schüler der Klasse 2 und der Klassenlehrerin auf den Weg ins Klassenzimmer. Während unsere Schulanfänger nun in ihrer ersten Unterrichtsstunde saßen, konnten sich die Gäste im Foyer und vor dem Kulturzentrum verweilen. Dank der bestens vorbereiteten Bewirtung unseres Fördervereins verging die Zeit sehr schnell, bis die Kinder von ihren Eltern wieder empfangen werden konnten. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer die Gelingen dieser Einschulung beigetragen haben.

Schulaufnahmefeier der Klasse 5

Voller Spannung saßen unsere 34 neuen Fünftklässler am Dienstag, 12.09.2017 im Kulturzentrum. Die Aufnahmefeier in die Sekundarstufe stand auf dem Programm. Nachdem die Schülerinnen und Schüler schon den Schulanfangsgottesdienst besucht hatten konnte es jetzt nicht mehr lange dauern in die Klassen eingeteilt zu werden und den Klassenlehrer kennen zu lernen. Vorher gab es aber noch einige Programmpunkte für unsere neuen Fünftklässler. Ein kurzer Film stimmte auf die Eichbottschule und einige besondere Aktivitäten des letzten Schuljahres ein. Anschließend hatte der Schulleiter, Herr Heitlinger, das Wort. Herr Heitlinger begrüßte die Schülerinnen und Schüler und deren Eltern und zeigte ihnen anschließend auf, was es in der Eichbottschule so alles gibt. Nun stand ein besonderer Programmpunkt bevor: Die Theater AG der Eichbottschule zeigte den neuen Fünftklässlern in eindrücklicher Form wie lernen nicht funktioniert. Im Stück „Wenn die Nase sehen und der Mund hören lernt“  kam dies deutlich zur Geltung. Anstatt die sich zu verbiegen, sollen Fähigkeiten und Talente entdeckt und gefördert werden. Nun kam für die Schülerinnen und Schüler sicherlich der Höhepunkt: Die Klassenlehrer/innen kamen auf die Bühne, stellten sich vor und teilten die Schülerinnen und Schüler in die zwei Klassen ein. Ein spannender Moment für alle Anwesenden im Raum. Zum Abschluss überreichten die Sechstklässler unseren neuen Fünftklässlern den Postkasten für den Klassenrat – nun konnte es in die Klassenzimmer gehen. Wir wünschen allen unserer neuen Fünftklässler einen guten Start an der Eichbottschule und freuen uns mit ihnen auf viele schöne, lehr- und lernreiche Stunden!

Eichbottschule beim Käsritt vertreten

Wer kennt sie nicht die Zaubererschule Hogwarts. Wer wollte konnte es live erleben: Eichbottschule als Hogwarts. Durch die tolle Unterstützung der Kinder und des Kollegiums konnten die Zuschauer viele Charaktere aus Harry Potter hautnah in Leingarten erleben. Eine tolle Aktion!

Vielen Dank nochmals an alle Teilnehmer und natürlich auch an das tolle Publikum!