JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Miteinander lernen, aufeinander zugehen

MÜHLE Familienzentrum

Kontakt

MÜHLE Familienzentrum
Untere Mühle 1
74211 Leingarten

07131 6425469
muehle(@)leingarten.org
www.muehle-leingarten.de

Das MÜHLE Familienzentrum leistet pädagogische Arbeit sowohl im Rahmen der Ganztagsschule an der Eichbottschule, als auch im Mittagsband an der Hans-Sauter-Schule.

Definition Ganztagsschule

Die deutsche Kultusministerkonferenz definiert GTS als Schulen, die über den vormittäglichen Unterricht hinaus an mindestens drei Tagen in der Woche ein ganztägiges Angebot stellen, das täglich mindestens sieben Zeitstunden umfasst. An allen Tagen mit Ganztagsangebot wird ein Mittagessen bereitgestellt. Die Organisation aller Angebote erfolgt durch die Schule oder in enger Kooperation mit der Schule.

Die GTS an der Eichbottschule ist seit dem Schuljahr 2009 / 2010 GTS der offenen Form und muss laut Regierungs- präsidium Stuttgart einen Ganztagsbetrieb mit täglich mindestens sieben Zeitstunden gewährleisten. An allen Tagen mit Ganztagsbetrieb muss ein Mittagessen unter Aufsicht und Organisation des Schulträgers bereitgestellt werden.

Personal

Die Gemeinde Leingarten stellt als Schulträger während der Betreuungszeit die kontinuierliche Betreuung der angemeldeten Kinder durch fachlich qualifiziertes Personal des MÜHLE Familienzentrum sicher. Derzeit arbeiten 4 Teilzeitbeschäftigte in der Küche und pädagogisches Personal mit einem Stundenumfang von 40,5 Stunden und 6 Stunden für die Ergänzende Betreuung (ausgehend von den aktuellen Schülerzahlen).

Räumlichkeiten

Die Gemeinde als Schulträger stellt in Absprache mit der Schulleitung die erforderlichen Räume für den Ganztagsbetrieb zur Verfügung. Die Räume werden allein von der GTS genutzt. Ausnahmen sind nur mit Zustimmung des MÜHLE-Teams an der GTS möglich. Die Verantwortung für die Gestaltung der Räume und die inhaltliche Arbeit innerhalb dieser Räume liegt beim MÜHLE-Team. Alle sonstigen Fach- und Gemeinschaftsräume der Schule sowie die Sporthalle können, nach Absprache für den Ganztagsbetrieb mitgenutzt werden.

Zeitlicher Umfang

Im Rahmen der GTS in Leingarten wirkt das MÜHLE Familienzentrum an allen Tagen mit GTS-Betrieb (Montag bis Donnerstag) im Rahmen des gemeinsamen Mittagessens und der Lernzeit (=Mittagsband), den freizeitpädagogischen Angeboten bis 16:00 Uhr mit. Zur Abrundung des GTS-Angebots im Rahmen des Betreuuungskonzepts der Gemeinde Leingarten (von 7:00 Uhr bis 17:00 Uhr) gibt es eine Betreuung an der Schule (BaS) bis 17:00 Uhr an der Eichbottschule durch das MÜHLE-Team.

Kooperation mit der Schule

Bei Gesprächen mit der Schulleitung und bei regelmäßigen Runden Tischen mit Schulleitung und Schulträger werden organisatorische Fragen geklärt und alle Belange rund um die GTS diskutiert und entschieden. Einmal jährlich findet ein Austauschgespräch mit allen am GTS – Betrieb Beteiligten und Interessierten statt. Hier wird evaluiert, reflektiert und die Planungsgrundlage mit Nachmittagsangeboten für das nächste Schuljahr gelegt.

Finanzierung

Die Finanzierung der GTS und der Ergänzenden Betreuung erfolgt durch den Schulträger. Für die Ergänzende Betreuung ist kostenpflichtig.

Zielgruppe

Das Ganztagsangebot an der Eichbott Gemeinschaftsschule richtet sich an die SchülerInnen von Klasse 1 bis 5. Im Mittagsband bis 14:30 Uhr trägt das MÜHLE-Team die Verantwortung für die angemeldeten Schüler. Die für ein Halbjahr frei wählbaren Nachmittagsangebote bis 16:00 Uhr richten sich derzeit ausschließlich an SchülerInnen der Klassen 1 bis 4

Freizeitpädagogik an der Schule

Rhythmisierung ist ein zentraler Begriff im Zusammenhang mit Ganztagsschule. Sie soll helfen, einen Schultag, der sich bis in den Nachmittag hinein erstreckt, so zu strukturieren, dass er der Aufnahmefähigkeit der SchülerInnen , ihrem Lern- und Leistungsvermögen, gleichzeitig aber auch ihrem Bedürfnis nach Bewegung, Erholung und Freizeit gerecht wird und über den Erwerb von wissen hinausgeht.

Als Zäsur an einem langen Schultag wird das Mittagsband zu einem wertvollen Element der Rhythmisierung. Die Angebote in dieser Zeit dienen der Bewegung, der Entspannung und dem „Krafttanken“ für die Anforderungen des Nachmittags. An erster Stelle steht hier ein gemeinsames warmes Mittagessen in der Mensa. Es wird von den Schülern zum Zusammensein mit Freunden genutzt. Ältere und Jüngere aus verschiedenen Klassen treffen sich; so wird das Mittagessen zum Trainingsfeld für soziales Lernen. Begleitet werden die Kinder in dieser Zeit vom pädagogischen Personal des MÜHLE Familienzentrum.

Die Lernzeit beginnt nach dem Mittagessen. Es ist immer mindestens eine Lehrerin als Ansprechpartner im Raum; Ziel ist das eigenständige Lernen und Erledigen der Aufgaben. Bis zur Schülerkonferenz bleibt noch Zeit, die die Kinder selbständig gestalten können; Bewegung in der Turnhalle oder im Schulhof, Tischkicker, Kartenspielen oder kreatives Gestalten in extra dafür vorgesehenen Räumen, die vom MÜHLE-Team und den Kindern mit Leben gefüllt werden. Für die individuellen Bedürfnisse steht ein breites offenes freizeitpädagogisches Angebot durch die Mitarbeiter des MÜHLE-Teams zur Verfügung.

Um 14:15 Uhr findet die Schülerkonferenz (SCHÜKO) statt, bei der die Kinder ihre Interessen, Wünsche und Anliegen äußern. Hier ist auch Zeit zum erzählen und die Nachmittagsangebote werden eingeteilt, gepaart mit spontanen Angeboten, die auf die Bedürfnisse der Kinder ausgerichtet sind. Um 16:00 Uhr endet die GTS. Darüber hinaus gibt es Kinder, die bis 17:00 Uhr in der  Betreuung an der Schule (BaS) bleiben.