JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Miteinander lernen, aufeinander zugehen

Einblicke in das laufende Schuljahr

Handball-Aktionstag

Handballbegeisterung in der Grundschule: Unter dem Motto „Lauf Dich frei! Ich spiel Dich an!“ fand am Dienstag, 5. Dezember 2017, von 9 bis 13 Uhr in knapp 600 Schulen in ganz Baden-Württemberg zum achten Mal der „Grundschulaktionstag“ statt. Bei diesem Projekt des Handballverbandes Württemberg (HVW), des Badischen Handball-Verbandes (BHV) und des Südbadischen Handballverbandes (SHV) legten mehr als 30.000 Mädchen und Jungen der zweiten Klassen das AOK-Spielabzeichen ab. Bisher fand der Grundschulaktionstag immer im Oktober statt, in diesem Jahr geht er aus Anlass der Handball-Weltmeisterschaft der Frauen vom 1. bis 17.12. in Deutschland Anfang Dezember über die Bühne. Von der Eichbottschule beteiligten sich die Zweitklässler, die von den Mitgliedern der Handballabteilung des SV Leingarten und den Schulsportmentoren betreut wurden. Alle Schüler erwarben durch großen sportlichen Einsatz das Handballabzeichen.

Weihnachtsmarkt

Einen festlichen Auftakt gaben der Chor und die Theater-AG der Hans-Sauter-Schule mit dem Musical „Suleilas erste Weihnacht“ in der Lorenzkirche. Danach herrschte dichtes Gedränge zwischen den Verkaufsständen. Mit der hereinbrechenden Dunkelheit verbreitete sich dann auf dem Marktplatz ein stimmungsvolles vorweihnachtliches Flair. Um 16:00 Uhr konnte man nochmals den Schulchor der Hans-Sauter-Schule hören und traditionell um 17:30 Uhr unterhielt der Posaunenchor mit weihnachtlichen Weisen die Besucher. Weihnachtsgebäck, Adventskränze, Holzanhänger, farbige Tannenzapfen, Weihnachtskarten, Marmelade, Schokospieße, gebrannte Mandeln, Magenbrot, Schokocrossies und noch viel mehr wurden zum Verkauf angeboten. Über allem lag ein Duft von Glühwein, Punsch, Waffeln und Grillwürsten.

Sucht- und Drogenprävention an der Eichbottschule

Vor 2 Wochen fand eine Veranstaltung zum Thema Sucht- und Drogenprävention für die Klasse 9 in Kooperation mit der Kriminalpolizei Heilbronn statt. In Zivilkleidung angekommen, konnte Herr Bertsch die Jugendlichen mit Basiswissen sowie rechtlichem Hintergrundwissen über legale und illegale Suchtmittel aufklären. Deutlich wurde, dass es verschiedene Süchte wie Alkohol-, Zigaretten-, Drogen-, Handy-, Spielsucht etc. gibt und fast jeder Mensch eine Sucht bzw. eine Abhängigkeit hat. Leider sind sich Menschen häufig nicht darüber bewusst, wie stark abhängig sie inzwischen geworden sind. Der Klasse wurde bewusst, dass Jugendliche ab 14 Jahre strafmündig sind und unter dem Jugendschutzgesetz stehen, welches zum Schutz dienen soll. Natürlich wurde auch über illegale Drogen wie Heroin, Kräutermischungen etc. gesprochen. Hierbei lernten die Jugendlichen, dass der Besitz, der Verkauf, das Handeln, das Exportieren und das Importieren laut dem Betäubungsmittelgesetz (BtMG) strafbar sind und ironischer Weise das Konsumieren nicht bestraft wird. Mit dem Rat, sich Gedanken über dieses Thema für die eigene Zukunft zu machen und einem anschließenden Film verabschiedete sich Herr Bertsch von uns. Wir bedanken uns nochmals recht herzlich bei Herr Bertsch für die interessanten und aufschlussreichen Stunden. Durch sein Einfühlungsvermögen und Fachwissen konnte er allen Beteiligten wichtige Tipps mit auf den Weg geben und einen tollen Beitrag zur Präventionsarbeit leisten.

Raziye Dogansoy, Schulsozialarbeiterin

„Mobbing – wenn Ausgrenzung einsam macht“

Am Montag kam der Weimarer Kultur-Express zur Eichbottschule und führte ein Theaterstück zum Thema Mobbing auf. Die Zielgruppe des Theaterstücks waren die Schüler und Schülerinnen der Klassen 5 -8. In dem Theaterstück handelte es sich um zwei Schülerinnen, die in der Schule nebeneinander saßen. Aus Neid und Eifersucht fing eines Tages die Franzi an, die Laura zu mobben. Laura wurde in den Sozialen Medien bloß gestellt, ihre Schulsachen wurden versteckt und verschmutzt, sie wurde jeden Tag geärgert. Somit folgte, dass ihre Noten in der Schule schlecht wurden, sie die Schule schwänzte und sehr traurig war. Die Schüler und Schülerinnen sollten durch das Theaterstück einen Eindruck bekommen, wie Mobbing entsteht, wie es einem dabei geht und was dessen Folgen sind. Anschließend an das Theater konnten die Schüler und Schülerinnen die zwei Schauspielerinnen zum Thema Mobbing und dem Theaterstück befragen. Wir bedanken uns ganz herzlich beim Weimarer Kultur-Express für das tolle und lehrreiche Theaterstück. Ein großes Dankeschön für den Auf- und Abbau gehen an die Klassen 5a und 9.

Raziye Dogansoy, Schulsozialarbeiterin

"Zu Fuß zur Schule"

Vom 16.10.20017 bis 18.10.2017 fanden an unserer Schule, wieder die Aktionstage zu Fuß zur Schule“ statt. An diesen Tagen wurden die Kinder aufgefordert sich zu bewegen und machten sich zu Fuß, mit dem Roller oder dem Rad auf den Weg zur Schule. Viele unserer Schüler haben diese Tage wahrgenommen und machten sich zu Fuß, mit dem Roller oder dem Rad auf den Weg zur Schule. Das war spitze!!! Denn regelmäßige Bewegung stärkt Abwehrkräfte, beugt vor Haltungsschäden und Übergewicht vor und macht außerdem viel Spaß. Zudem nehmen die Kinder ihre Umgebung bewusster wahr und lernen sich selbständig im Verkehr zu bewegen. Das ist wichtig, denn Eltern können nicht auf allen Wegen ihre Kinder begleiten. Deshalb auch ein Dank an alle Eltern, die diese Aktionstage unterstützt haben.

A.Sanwald

Tanz- und Theaterprojekt an der Eichbottschule

Am 06.10.2017 konnten unsere Gäste im Kulturzentrum etwas ganz Besonderes erleben. „Fairness“ war der Titel eines Gemeinschaftsprojekts zwischen dem Hope-Theatre Nairobi, der Helene-Lange-Realschule in Heilbronn, der Theodor-Heuss-Schule in Brackenheim und der Eichbottschule Leingarten. Innerhalb von drei Tagen gelang den 7 Mitgliedern des Hope-Theatre Nairobi 36 Schülerinnen und Schülern der drei Schulen mit ihrer Dynamik und Energie zu fesseln und ein packendes Programm einzuüben. Davon, dass dies gut ankam konnten sich die Zuschauer im bis auf den letzten Platz gefüllten Kulturzentrum einen eigenen Eindruck machen. Wir danken auch auf diesem Wege nochmals allen beteiligten Schülern, Lehrern, Herrn Schulz, Herrn Bruckmeier, der Catering AG und allen weiteren Helfern für das gelungene Projekt. An einer Fortsetzung 2018 sind wir schon jetzt sehr interessiert!

Übrigens: Die Berichterstattung der Presse finden Sie auf unserer Homepage unter der Rubrik „Presse“.

Rückblick: Tag der offenen Tür im Industriegebiet Leingarten

Strahlender Sonnenschein, frühlingshafte Temperaturen und köstlicher Waffelgeruch lockten am Sonntag zahlreiche Besucher zur Firma ENDNER im Industriegebiet in Leingarten. Schülerinnen und Schüler, sowie einige Eltern der Klassen 7a und 7b verwöhnten die Gäste mit frisch vor Ort zubereiteten Waffeln. Wir kamen mit dem Zubereiten des Teiges kaum nach, so groß war der Ansturm gerade in der Mittagszeit. Dank der großen Hilfe der Firma ENDNER, den Schülern, den Eltern und ganz besonders von Frau Fruh, erhielten beide Klassenkassen einen enormen Zuschuss für das Schullandheim. Auf diesem Wege möchten wir uns nochmals bei Frau Endner für die Zusammenarbeit und die Unterstützung bedanken! Alle, die an diesem Tag keine Waffel ergattern konnten, können dies am nächsten Tag der offenen Tür nochmals probieren. Denn auch dann wird der Duft selbstgemachter Waffeln über dem Industriegebiet liegen. Bis zum nächsten Mal!

D. Ritschel

Einschulungsfeier der Klasse 1

Am Samstag, 16.09.2017 war es soweit, für 60 Schülerinnen und Schüler standen die Einschulungsfeier und der erste Schultag auf dem Programm. Der Tag begann um 8:30 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Martin Luther Kirche. Anschließend fanden sich die Schulanfänger und deren Familien im Kulturzentrum ein. Voller Aufregung verfolgten sie das kurzweilige Programm der Einschulung. Nachdem unsere Zweitklässler die Gäste mit dem Lied „Herzlich Willkommen“ begrüßt hatten, trat unser Schulleiter Herr Heitlinger auf die Bühne. Herr Heitlinger hatte gemeinsam mit Frau Hess eine Schultüte gepackt. Eine Schultüte mit deren Inhalt der Schulstart für unsere Erstklässler bestens gelingen kann. Herr Heitlinger öffnete die Schultüte und entnahm abwechselnd mit Frau Hess nacheinander den Inhalt um ihn anschließend an eine Stellwand zu heften. Ganz zum Schluss kam aus der Schultüte etwas ganz Besonderes: Ein Vorlesegutschein für die Klassen. Nach Absprache dürfen sich die Schülerinnen und Schüler der ersten Klassen auf eine Vorlesestunde mit Herrn Heitlinger oder Frau Hess freuen. Nun kam der Höhepunkt der Einschulungsfeier: „Eine königliche Einschulung“ stand auf dem Programm. Unsere Zweitklässler hatten mit ihren Lehrerinnen Frau Pade und Frau Pfisterer fleißig geübt und zeigten nun dieses Stück. Unterstützt von Frau Rothmund-Koch an der Technik zeigten die Schülerinnen und Schüler in beeindruckender Weise, wie der anfangs der Schule gegenüber noch skeptische kleine Königssohn am Ende des Stückes doch überzeugt wurde und auch gleich in der Schule bleiben wollte. Jetzt kam der große Moment: Die Klassen stellten sich nacheinander auf und machten sich geführt von einem Schüler der Klasse 2 und der Klassenlehrerin auf den Weg ins Klassenzimmer. Während unsere Schulanfänger nun in ihrer ersten Unterrichtsstunde saßen, konnten sich die Gäste im Foyer und vor dem Kulturzentrum verweilen. Dank der bestens vorbereiteten Bewirtung unseres Fördervereins verging die Zeit sehr schnell, bis die Kinder von ihren Eltern wieder empfangen werden konnten. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer die Gelingen dieser Einschulung beigetragen haben.

Schulaufnahmefeier der Klasse 5

Voller Spannung saßen unsere 34 neuen Fünftklässler am Dienstag, 12.09.2017 im Kulturzentrum. Die Aufnahmefeier in die Sekundarstufe stand auf dem Programm. Nachdem die Schülerinnen und Schüler schon den Schulanfangsgottesdienst besucht hatten konnte es jetzt nicht mehr lange dauern in die Klassen eingeteilt zu werden und den Klassenlehrer kennen zu lernen. Vorher gab es aber noch einige Programmpunkte für unsere neuen Fünftklässler. Ein kurzer Film stimmte auf die Eichbottschule und einige besondere Aktivitäten des letzten Schuljahres ein. Anschließend hatte der Schulleiter, Herr Heitlinger, das Wort. Herr Heitlinger begrüßte die Schülerinnen und Schüler und deren Eltern und zeigte ihnen anschließend auf, was es in der Eichbottschule so alles gibt. Nun stand ein besonderer Programmpunkt bevor: Die Theater AG der Eichbottschule zeigte den neuen Fünftklässlern in eindrücklicher Form wie lernen nicht funktioniert. Im Stück „Wenn die Nase sehen und der Mund hören lernt“  kam dies deutlich zur Geltung. Anstatt die sich zu verbiegen, sollen Fähigkeiten und Talente entdeckt und gefördert werden. Nun kam für die Schülerinnen und Schüler sicherlich der Höhepunkt: Die Klassenlehrer/innen kamen auf die Bühne, stellten sich vor und teilten die Schülerinnen und Schüler in die zwei Klassen ein. Ein spannender Moment für alle Anwesenden im Raum. Zum Abschluss überreichten die Sechstklässler unseren neuen Fünftklässlern den Postkasten für den Klassenrat – nun konnte es in die Klassenzimmer gehen. Wir wünschen allen unserer neuen Fünftklässler einen guten Start an der Eichbottschule und freuen uns mit ihnen auf viele schöne, lehr- und lernreiche Stunden!

Eichbottschule beim Käsritt vertreten

Wer kennt sie nicht die Zaubererschule Hogwarts. Wer wollte konnte es live erleben: Eichbottschule als Hogwarts. Durch die tolle Unterstützung der Kinder und des Kollegiums konnten die Zuschauer viele Charaktere aus Harry Potter hautnah in Leingarten erleben. Eine tolle Aktion!

Vielen Dank nochmals an alle Teilnehmer und natürlich auch an das tolle Publikum!