JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Miteinander lernen, aufeinander zugehen

Was ist Gemeinschaftsschule?

Was ist Gemeinschaftsschule?

Die Gemeinschaftsschule ist eine Schulform, die den Kindern längeres gemeinsames Lernen ermöglicht. Kinder nach der 4. Klasse in verschiedene Schularten zu selektieren ist unnötig und wird vielen Kindern nicht gerecht. Jedes Kind lernt anders: Unterschiedlich schnell, in verschiedenen Fächern unterschiedlich gut, mit unterschiedlichen Materialien…

Eines ist jedoch unbestritten:

Kinder lernen am besten, wenn sie selbst aktiv ihr Lernen planen und Verantwortung dafür übernehmen können. Wenn sie miteinander und voneinander lernen können, aber auch genügend Zeit bleibt in aller Ruhe für sich arbeiten zu können. All das wird in der Gemeinschaftsschule innerhalb der Schulzeit erledigt. Aus diesem Grund ist die Gemeinschaftsschule eine gebundene Ganztagsschule.

Die Gemeinschaftsschule bietet den Kindern all dieses. Begleitet werden die Kinder dabei von ihren Lernbegleitern und ihrem Lerncoach. Die Leistungen bekommen die Kinder über die drei Niveaustufen G, M und E klar zurückgemeldet. Noten gibt es erst in den Abschlussklassen.

Wir haben in der Gemeinschaftsschule einen klaren Leistungsanspruch. Das Lernen erfolgt sowohl auf Hauptschulniveau (G), Realschulniveau (M) und Gymnasialniveau (E).