JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Miteinander lernen, aufeinander zugehen

Schulzsozialarbeit

Im Detail

Raziye Dogansoy
Raziye Dogansoy

Frau
Raziye Dogansoy

  • Sozialpädagogin
  • Ansprechpartnerin an der Schule für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer
  • Büro im Raum E 5 der Grundschule Eichbott - neben der Ganztagsschule

 

Kontakt:

 

Reguläre Sprechzeiten:

  • Montag: 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
  • Mittwoch: 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
  • Donnerstag: 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Wenn Sie außerhalb der festgelegten Zeiten gern einen Termin wünschen, ist dies nach Absprache möglich.

Beratung

Die Beratung als ein Angebot der Schulsozialarbeit richtet sich vor allem an SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen. Durch Präsenz der Schulsozialarbeit haben SchülerInnen die Möglichkeit, ein Vertrauensverhältnis aufzubauen und sich Rat zu holen.

Schulsozialarbeit bietet durch Beratung SchülerInnen und Eltern Unterstützung in schwierigen Lebenslagen und bei akuten Krisen. Daraus kann eine langfristige Begleitung entstehen. Bei der Beratung sind Vertraulichkeit und Freiwilligkeit wichtige Prinzipien, die für dieses Angebot entscheidend sind

Projekte

In der Kleingruppe oder auch in ganzen Klassen - mit oder ohne Lehrer und Lehrerinnen werden verschiedene Themen wie zum Beispiel Soziales Lernen, Sucht-, Gewalt- und Mobbingprävention, Berufsorientierung, Lebensplanung und konstruktive Konfliktbearbeitung bearbeitet.

Die Schulsozialarbeit entwickelt zu den verschiedenen Themen, welche sich immer an den SchülerInnen orientieren, passende Projekt und Konzepte. In manchen Angeboten können auch andere Kooperationspartner mitwirkend tätig sein. Prävention, Wertschätzung, Ressourcenorientierung und Zusammenarbeit stehen bei der Durchführung der Projekte im Vordergrund.

Konfliktbewältigung

Konflikte gehören zu unserem Alltag - bei Kindern und Jugendlichen genauso wie bei Erwachsenen. Viel wichtiger als Konflikte zu vermeiden, ist es jedoch zu lernen, konstruktiv mit ihnen umzugehen. Die Schulsozialarbeit bietet hier durch Mediation die Möglichkeit gemeinsam eine Einigung zu finden und wirkt bei schulischen Konfliktgesprächen moderierend mit.

Schulsozialarbeit unterstützt bei der Bewältigung von Konflikten im Schulalltag durch:

  • sozialpädagogische Gruppen- und Einzelarbeit. Hierbei können die Schüler Kompetenzen zur Bewältigung von Konflikten erwerben
  • organisierte Streitschlichterprogramme. Dabei können die Schüler lernen, Konflikte eigenständig zu lösen
  • Beratung der Lehrer. Die Schulsozialarbeit unterstützt die Lehrer und Lehrerinnen dabei, Konflikte und Krisensituationen in der Klasse zu bearbeiten.
  • verschiedene Projekte zur Gewaltprävention

Kooperation

Die Schulsozialarbeit ist vernetzt mit einer Vielzahl von Kooperationspartnern in Leingarten, im Landkreis Heilbronn und in ganz Baden Württemberg. Schulsozialarbeit sieht sich als Schnittstelle zwischen Jugendhilfe und Schule und kooperiert mit Personen und Organisationen, welche für den Schulalltag von Bedeutung sind, wie zum Beispiel Soziale Dienste, Beratungsstellen, Arbeitskreise, Vereine, usw.

Ziele

  • Förderung der Persönlichkeitsentwicklung der Kinder und Jugendlichen
  • Partizipation und Integration von Kinder und Jugendlichen
  • Erwerb und Ausbau von Sozialkompetenzen
  • Entwicklung einer positiven und aktiven Lebenseinstellung
  • Umgang mit Konflikten erlernen und Erarbeitung von angemessenen Handlungs- und Lösungsstrategien#
  • Unterstützung der Eltern bzw. Erziehungsberechtigten in schulischen und pädagogischen Themen
  • Aufzeigen und Vermitteln von Unterstützungs- und Hilfsangeboten
  • Bedarfgerechte kontinuierliche Angebote während der gesamten Schulzeit
  • Förderung eines positiven Schulklimas und Öffnung ins Gemeinwesen

Zielgruppen

  • SchülerInnen
  • Eltern und Erziehungsberechtigte
  • LehrerInnen
  • Andere Beteiligte am Schulleben

Prinzipien

Die Aufgaben und Ziele der Schulsozialarbeit richten sich nach folgenden Arbeitsprinzipien:

  • Freiwilligkeit
  • Vertraulichkeit
  • Wertschätzung
  • Offenheit
  • Partizipation
  • Ressourcenorientierung
  • Vernetzung
  • Lösungsorientierung

Klassenrat

Bei der Einrichtung des Klassenrates geht es darum, demokratische Problemlösefähigkeiten und Kooperation in der Klasse einzuüben. Im Klassenrat wird bei uns in den Klassenstufen 5 bis 9 das geregelt, was konkreter Vereinbarungen und Absprachen innerhalb der jeweiligen Klasse bedarf. Dazu gehört die Ausgestaltung des Klassenzimmers ebenso wie die Planung eines Ausflugs, Streit zwischen Schülerinnen und Schülern oder Konflikten mit Lehrkräften.

Der Ablauf eines Klassenrates ist klar strukturiert. Die ganze Klasse, einschließlich der Klassenlehrkraft, sitzt im Kreis, so dass sich alle sehen können.